Turnen -Wenn Leidenschaft den Schmerz besiegt!

Turnen -Wenn Leidenschaft den Schmerz besiegt! | Beauty and the beam

 

Jeder kennt das wohl. Jeder hat sie wohl. Diese eine Leidenschaft, diese Liebe zu einer bestimmten „Sache“ die einen seit Kindheitstagen begleitet. Seit ich im Kindergarten bin, turne ich. Und das ist meine Liebe, meine Leidenschaft. Ich liebe es in der Turnhalle zu stehen, zu trainieren. Doch leider hat mir mein Körper im letzten Jahr einen ordentlichen Dämpfer verpasst.

Im November 2015 hatte ich einen richtig heftigen Hexenschuss, und eine komplett verhärtete Rückenmuskulatur. Und das mit 23 Jahren! Ich habe 3 Wochen flachgelegen und konnte mich kaum bewegen. Weitere 4-5 Wochen konnte ich nur unter starken Schmerzmitteln den Tag aushalten. Wirklich alles andere als schön! Eigentlich dachte ich meine Turnerei wäre damit beendet.

Turnen (4)

Doch die Leidenschaft hat mal wieder gesiegt. Nachdem ich viele Rückenkurse über ein Online-Fitnessstudio gemacht habe und zahlreiche Übungen um meine Rückenmuskulatur zu lockern, habe ich im Mai endlich wieder in der Turnhalle gestanden. Für mich war das eine große Erleichterung, aber darauf habe ich hingearbeitet. Mein Ziel war es bis zum Sommer wieder im Training zu sein. Und Ende Juni, nach meinem Umzug werde ich wieder komplett ins Training einsteigen.

Das Training im Mai war hart gewesen. Ihr glaubt nicht wie steif man innerhalb von 7 Monaten wird. Aber nach ein paar Trainingstagen war ich fast zurück bei meiner alten Stärke. Und im Sommer werde ich viel daran setzen wieder komplett bei meiner Beweglichkeit und Stärke zu sein. Aber diese bekomme ich nur durch regelmäßiges Training.

Turnen (2)-horz

Auch Ziele habe ich mir gesetzt. Das erste Ziel ist es nächstes Jahr beim Deutschen Turnfest in Berlin zu starten und dort auch eine gute Platzierung (Unter den besten 50 meiner Altersklasse) zu erreichen. Dafür muss ich jedoch noch hart trainieren. Denn neben meiner Beweglichkeit, die ich verloren habe, kam auch einiges an Angst hinzu. So muss ich mich erst wieder an die Balkenhöhe gewöhnen, den Balken an sich… Diese Angst gilt es erst einmal abzulegen, aber ich vermute, dass ich diese Angst schnell wieder verliere, sobald ich wieder richtig ins Training eingestiegen bin.

Neben meinem Rücken, der zwar ab und an immer noch schmerzt, machen mir allerdings auch meine Fuß- und Handgelenke zu schaffen. Doch die Liebe und die Leidenschaft zum Turnen bleiben und besiegen den Schmerz. Und wie heißt es so schön? Du weißt, dass du Turner bist, wenn du nicht mehr weißt, wie es ist schmerzfrei zu leben!

Turnen (6)

Mit diesem Post, wollte ich euch mal ein paar neue und etwas ältere Bilder von mir zeigen. Meine Beweglichkeit mal wieder unter Beweis stellen und euch darauf vorbereiten, dass ihr ab Spätsommer wieder vermehrt Trainingsimpressionen und Bilder sowohl auf Instagram als auch hier auf dem Blog finden werdet.

Ich hoffe euch gefallen die Bilder und ihr freut ich genauso wie ich auf die Zeit, wo ich mich dem Turnen wieder mehr widmen kann.

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

 

Du magst vielleicht auch

8 Kommentare

  1. Das sieht sehr gelenkig aus!
    In meiner Jugend habe ich auch geturnt und sogar zeitweise beim niedersächsischen Landeskader trainiert. Doch in meinem Dorf konnte mich niemand fördern und dann war das Turnen auch schon Geschichte. Daher weiß ich auf alle Fälle, wie viel Kraft, Ehrgeiz und Schmerz zum Sport gehört. Wie schön, dass du deine Rückenprobleme beseitigen konntest und weiterhin so viel Spaß an der Sache hast.
    Liebe Grüße
    Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.