Weite Jeans im Überblick – Mom Fit, Dad Fit, Wide Leg [Fashion]

[Anzeige] Aktuell voll im Trend sind weite Jeans. Die Skinny Jeans rücken immer mehr in den Hintergrund und Momjeans, Dad Fit Jeans oder andere weite Hosen rücken immer mehr in den Vordergrund. Ich möchte euch heute meine Lieblingsmodelle von weiten Jeans vorstellen und zeigen, wie ich diese am liebsten kombiniere.

Mom Jeans  – die 90er haben gerufen

Weite Jeans im Überblick - Momjeans

Mom Jeans heißen so, weil sie an die in den 90er Jahren angesagten „Karottenjeans“ erinnern, die möglicherweise eure Mütter damals getragen haben. Sie ähneln sich etwas den Boyfriend Jeans sitzen allerdings High Waisted und nicht wie Boyfriend Jeans auf der Hüfte. Sie sind an den Oberschenkeln weiter geschnitten und laufen unten eng zusammen. Sie sind bei jeder Figur geeignet, stehen allerdings großen, schlanken Frauen am besten. Bei breiten Hüften und Oberschenkeln ist die Hosenform ebenfalls praktisch, da sie in den Mom Jeans kaum auffallen.

Ich kombiniere meine Mum Jeans übrigens am liebsten mit Hautengen Oberteilen oder mit bauchfreien Oberteilen. Dadurch, dass die Jeans so hoch geschnitten sind, bleibt auch bei cropped Tops nur ein schmaler Streifen Haut sichtbar.

Dad Fit Jeans/Straight Leg Jeans – der Allrounder unter den Jeans

Weite Jeans im Überblick - Dad Fit oder Straight Leg

Nach den Mom Jeans kamen dann auch noch die Dad fit Jeans. Im Prinzip sind sie ähnlich wie Mom-Jeans, allerdings deutlich weiter. Sie end ebenfalls hoch geschnitten und gehen nicht, wie Mom Jeans unten zusammen, sondern haben einen geraden Bein Schnitt und etwas weitere Beine. Dadurch sind sie super bequem und wirken richtig locker. Eben solche Jeans, wie Papa sie früher getragen hat, nur etwas weiblicher. Die Dad Fit Jeans sind übrigens zu 100 % aus Baumwolle.

Die Jeans sind perfekt für alle Figuren und Jahreszeiten, denn egal ob mit dickem Strickpulli, mit Hoodie oder mit engen Oberteilen. Die Dad Fit Jeans passt zu nahezu allem. Auf die Dad Fit Jeans kannst du Jacken jeder Art kombinieren. Egal ob Parka, Cardigan, Winterjacke oder Lederjacke. Die Dad Fit Jeans ist einfach ein super Allrounder. Auch bei Schuhen sind keine Grenzen gesetzt. Ob Boots, spitze Ballerinas oder normale Turnschuhe mit den Dad Fit Jeans sieht alles super aus.

Weite Jeans – Wide Leg/Loose Leg Jeans

Weite Jeans im Überblick - Wide leg oder Loose Leg

Die Dad Jeans toppen von der Weite der Hosenbeine nur noch Wide Leg Jeans. Diese haben, wie der Name schon sagt breite Beine. Am Anfang mag das vielleicht etwas komisch wirken, wenn man die Jeans nur sieht, hat man sie allerdings an, will man sie kaum noch ausziehen. Sie sind obenrum enger anliegend und die Beine sind sehr breit geschnitten, sodass der Po zwar gut ins Szene gesetzt wird, die Restlichen Beine aber gut versteckt werden.

Damit sind sie ebenfalls bei allen Figuren tragbar und super leicht mit enganliegenden Oberteilen oder leichten Blusen kombinierbar. Auch bei den Schuhe kann man hier auf alles, was man gerne trägt zurückgreifen.

Weite Jeans – Mein Favorit? 

Ich habe jahrelang nur Skinny Jeans getragen, doch inzwischen besteht mein Kleiderschrank zunehmend aus weiten Jeans. Sie sind einfach deutlich bequemer uns sehen auch deutlich lässiger aus. Mein Favorit unter den drei vorgestellten Jeans sind definitiv die Dad Fit Jeans. Die womöglich auch zu den nachhaltigsten gehören wird, denn diese werde ich, nach dem Vorbild von Papa, tragen, bis sie kaputt ist. Sie ist super bequem, lässt sich am flexibelsten Stylen und sieht trotzdem ziemlich gut aus. In meinem Fall ist das Model auch mit der Spielerei am Bund, was mir besonders gut gefällt.

Welcher Jeans-Style ist euer Favorit?

Weitere Outfit-Posts von mir findet ihr hier:
1 Winterlook für 3 Temperaturen
3 Lieblings-Frühlingslooks
5 Herbst/Winterlooks im Strickkleid


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.