Philips Sonicare Prestige 9900 Schallzahnbürste

Zu meinem Geburtstag im September letzten Jahres habe ich mir selbst ein besonderes Geburtstagsgeschenk gemacht, das mich schon die ganze Zeit interessiert hat. Und zwar habe ich mir endlich die Philips Sonicare Prestige 9900 Schallzahnbürste gekauft. Nach knapp einem halben Jahr in Nutzung möchte ich euch nun zu meinen Erfahrungen berichten. Gerade eine solche Zahnbürste ist nicht gerade sehr günstig, daher war mir wichtig, die Zahnbürste vorab ausgiebig zu testen.

Philips Sonicare Prestige 9900  Schallzahnbürste

Philips Sonicare Prestige 9900

Bei der Philips Sonicare Prestige 9900 handelt es sich um eine Zahnbürste mit Schall- und SenselIQ Technologie. Sie entfernt dadurch bis zu 20 Mal mehr Plaque als eine Handzahnbürste. Die Zahnbürste hat drei Intensitätsstufen und eine automatische Anpassung von 5 Putzprogrammen (bei Bedarf via App). Die Akkulaufzeit ist bis zu zwei Wochen! Die Zahnbürste gibt es in den zwei Farben Champagner und Nachtblau. Dazu gibt es eine stylische Ladestation und ein praktisches und vor allem luxuriöses Reiseetui, mit dem man über USB die Zahnbürste im Etui laden kann. Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist ein All-in-One Bürstenkopf.

Philips Try & Buy

Die Schallzahnbürste kostet im Philips Shop 299 € kann aber über Philips direkt auch über die Option Try& Buy gekauft werden. Damit zahlt ihr 18 Monate lang 16,99 €. Ihr könnt das Abo jederzeit kündigen und die Zahnbürste zurückgeben, wenn sie euch nicht gefällt. Nach Ablauf der 18 Monate geht die Zahnbürste in euren Besitz über. Möchtet ihr das schon vorher erreichen, könnt ihr einfach die Differenz vom bereits gezahlten bis zu den 299€ auf einmal begleichen.

Zusätzlich habt ihr die Chance ein Abo auf den Bürstenkopf abzuschließen. Der Kopf kostet 14,99 € und wird euch alle 3 Monate automatisch zugesendet, wenn er gewechselt werden soll. Falls ihr dieses Abo nicht abschließt, könnt ihr aber auch in der App nachschauen, wann ihr euren Bürstenkopf wechseln solltet.

Philips All in One Bürstenkopf

Philips Sonicare Schallzahnbürste Prestige 9900

Die Zahnbürste sieht optisch schon sehr hochwertig und Edel aus. Dazu gibt es natürlich auch noch das wirklich stylische Ladegerät und das wunderschöne Reiseetui, das gleichzeitig auch als Ladegerät dient. Optisch macht die Zahnbürste natürlich einiges her. Dazu kommt, dass der Bürstenkopf im Vergleich zu anderen Anbietern eine längliche Form und somit einer Handzahnbürste ähnlicher ist, was für mich ein großer Punkt war.
Der Bürstenkopf liegt außerdem nicht direkt auf dem Handstück auf. Sondern es ist eine kleine Lücke von circa 1 mm. Dadurch läuft ggf. die Zahnpasta nicht aufs Handstück, sondern tropft direkt ab.

Die Anwendung der Philips Sonicare Prestige 9900

Anwendung ohne App

Es gibt die Möglichkeit die Zahnbürste losgelöst von der App zu nutzen. Dafür müsst ihr sie lediglich über die Einschalttaste einschalten. Es ist das Standard-Putzprogramm hinterlegt. Sprich 2 Minuten für alle Zähne. Die Zahnbürste stoppt nach jeweils 20 Sekunden kurz, dass man den Putzbereich ändern kann. Nach 2 Minuten schaltet sich die Zahnbürste automatisch aus.
Während des Putzens passt sich die Zahnbürste von der Intensität an, außerdem leuchtet sie unten rot auf und stoppt kurz, wenn der Druck zu fest ist.

Philips Sonicare Prestige 9900  Schallzahnbürste

Anwendung mit der App

Wenn man die Sonicare App verwendet, muss man zunächst die Zahnbürste mit der App koppeln. Das ist jedoch kein Problem. Dazu hebt man einfach die Zahnbürste an, öffnet die App und sie verbindet sich quasi fast automatisch. In der App könnt ihr dann den Akkustand der Zahnbürste einsehen. Zusätzlich seht ihr euren Putzmodus und die Intensität. Ihr könnt dort auch Einstellungen verändern. Zusätzlich könnt ihr beispielsweise die Intensitätsanpassung der Philips Sonicare Prestige 9900 ein- oder ausschalten, ebenso wie das Signal beim Schrubben.

In der App gibt es zusätzlich die Möglichkeit euren Startpunkt beim Putzen festzulegen und außerdem Schwerpunktbereiche hinzuzufügen. Beispielsweise Bereiche, in denen ihr zu Zahnfleischbluten, Zahnfleischschwund, möglichen Karies oder Plaque-Bildung neigt. Dort wird dann die Intensität automatisch angepasst. Das ist eigentlich ganz praktisch, da so speziell darauf geachtet werden kann.

Zum Putzen muss man dann einfach die App starten und die Zahnbürste ebenso. Dann bekommt man auf der App sein Gebiss angezeigt. Es wird angezeigt, wie viel Zeit noch übrig ist, außerdem zeigt es, wo wie gut geputzt wurde und zeigt den Bereich an, auf den gewechselt werden soll.

In der App kann man dann außerdem sein Putzverhalten allgemein analysieren, man kann den Status seines Bürstenkopfs anschauen und vieles mehr.

Kaufempfehlung?!

Seit ich meine Zähne mit der Schallzahnbürste putze fühlen sie sich deutlich säuberer an. Das Zähneputzen ist inzwischen eher eine Art Entspannung geworden. Außerdem putze ich wesentlich Bewusster. Dadurch, dass mir in der App angezeigt wird, wo ich noch putzen muss, oder wo ich genug geputzt habe, bin ich hier auch deutlich gründlicher geworden.
Als Einstellung verwende ich den White Modus. Das sind 2:40 Min und beinhält eine doppelte Putzzeit für die Vorderzähne oben und unten. Anfangs habe ich lange mit der Standardeinstellung “Clean” also den 2 Minuten und je 20 Sekunden pro Bereich geputzt.

Philips Sonicare Prestige 9900  Schallzahnbürste

Obwohl ich jetzt schon weiß, dass ich die Zahnbürste behalten möchte, habe ich mich dazu entscheiden das Try & Buy Modell beizubehalten und nicht die Differenz zu zahlen. Dadurch komme ich zwar ein paar Euro teurer weg, aber ich kann in Ruhe die kleinen “Raten” abbezahlen.

Habt ihr schonmal eine Schallzahnbürste ausprobiert?


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Ich habe schon mal eine elektrische Zahnbürste ausprobiert, aber noch keine Schallzahnbürste! Sogar mit App, wow, das finde ich innovativ! Ich muss auch sagen, dass mich der Champagner-Farbton richtig anspricht! Wenn ich mir mal wieder eine neue Zahnbürste besorge, dann diese hier!

    Liebe Grüße
    Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.