[Do it Yourself] Fotorahmen DIY

Bei uns steht am Wochenende eine große Familienfeier an, bei der ich Fotografin spielen darf. Ich freue mich schon sehr darauf und habe für den Anlass auch versprochen ein Fotobuch anzufertigen. Hierfür möchte ich natürlich alle Gäste Fotografieren. Um die Gäste-Seiten jedoch einheitlich zu gestalten kam ich auf die Idee einen Fotorahmen zu basteln.

[Do it Yourself] Fotorahmen DIY

DIY Fotorahmen

Ich finde solche Rahmen immer toll und habe zunächst nach Ideen gesucht. Leider wurde ich was Tutorials angeht nicht so fündig. Ich habe eines bei marmeladekisses eines gefunden, das aber nicht dem entsprach, was ich vorhatte. Allerdings war es schon mal ein guter Ansatz, an dem ich mich orientiert habe. In dem Tutorial wurde mit echten Blumen gearbeitet. Ich habe mich von Beginn an für Kunstblumen entschieden, da ich den Fotorahmen gerne mehrfach verwenden möchte.

Das brauchst du dafür

  • einen alten Bilderrahmen oder einfach nur einen Rahmen, mit dem du arbeiten möchtest
  • Sprühlack, falls du die Farbe verändern möchtest. Ich habe meinen in Weiß und silber Glitzer bei Action gekauft. Dort habe ich keine 3 Euro pro Flasche gezahlt. Ihr bekommt ihn jedoch auch bei Amazon*, müsst aber etwas mehr investieren.
  • jede Menge Kunstblumen! Ich habe meine im Deko-Großhandel gekauft. Es gibt sie aber auch günstig bei Tedi oder Action.
  • Heißklebepistole (Amazon*)
[Do it Yourself] Fotorahmen DIY

Und so geht es

Zuerst solltet ihr, falls ihr einen Bilderrahmen verwendet das Bild und die Glasscheibe herausnehmen. Verwendet ihr einen selbstgebauten Rahmen, solltet ihr erst einmal die Oberfläche so schleifen, dass keine Splitter in die Haut gelangen. Als nächstes habe ich den Bilderrahmen dann angesprüht. Zunächst weiß und das trocknen lassen und dann mit dem Silber Glitzer darüber. (Achtet darauf mit der Sprühfarbe raus zu gehen und evtl einen Mundschutz zu tragen. Außerdem solltet ihr entweder Zeitung oder Kartons unterlegen, dass ihr nichts anderes dreckig macht.)

Weiter ging es dann mit den Kunstblumen. Bei diesem habe ich die Stiele mithilfe einer Schere und einer Zange abgemacht, sodass ich nur noch die Blüten und einzelnen Blätter hatte. Ist das erledigt, könnt ihr eure Heißklebepistole anheizen.

Überlegt euch schon vorher, wie ihr das Muster ungefähr haben möchtet. Ich wollte nur zwei Ecken mit den Blumen bekleben. Auf den anderen Beiden Ecken sind rosa Wolken auf denen das Datum und der Anlass steht. Ich habe also zunächst die Blumen erstmal so auf den Tisch gelegt, wie ich sie anbringen möchte und habe dann Blüte für Blüte aufgeklebt.

Das Ergebnis

Das Ergebnis ist sehr schön geworden. Ich zeige es euch ohne die Wolken, da diese persönliche Daten zeigen, die ich nicht veröffentlichen will. Ich denke ihr versteht das. Für den fertigen Fotorahmen an sich, haben wir Buddy als erstes mit dem Rahmen fotografiert, da über die Tage nicht bei uns sein wird. Leider kommt das Silber Glitzer kaum raus, aber trotzdem finde ich den Rahmen sehr gelungen. Auch dem Rest der Familie gefällt er sehr gut und ich bin gespannt, was die Gäste dazu sagen.

[Do it Yourself] Fotorahmen DIY

Kosten für den Fotorahmen

Ich hatte einen alten Bilderrahmen von uns genutzt. Daher musste ich “nur” die Dekoblumen und die Sprühfarbe kaufen. Dafür habe ich knapp 30 Euro gezahlt. Die Heißklebepistole hatten wir ebenfalls schon zu Hause. Genau wie die bunte Pappe.

Zeitlich hat mich das ganze einmal ca. 1 Stunde zum Ansprühen (weiß Vorder und Rückseite, Silber Vorderseite) gekostet. Der Rest hat mich einen ganzen Nachmittag (ca. 3-4 Stunden) aufgehalten.

[Do it Yourself] Fotorahmen DIY

Wie gefällt euch mein DIY Fotorahmen denn so?

Weitere DIY-Beiträge:
DIY Nagelsticker
DIY Nespresso Lichterkette
DIY Duftmelts

Allerliebst

Fashion Haul | Beauty and the beam

*Affiliate-Link


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.