Verletzungspech & Showgruppen-Start [Trainingsfortschritte]

Turnen - Mehr als eine Leidenschaft! | Beauty and the beam

Eigentlich würde ich euch wirklich gerne wieder einen spannenden Beitrag zu meinen Trainingsfortschritten liefern. Doch leider habe ich mich direkt am Anfang des Monats am Fuß verletzt. Seit zwei Wochen plagt mich nun eine Kapselverletzung im großen Fußzeh. Das hört sich jetzt erst mal gar nicht so dramatisch an, aber leider ist der große Fußzeh irgendwie der, der durchweg belastet wird. Selbst gehen geht seit zwei Wochen nicht ohne Schmerzen. Das Verletzungspech ist also weiter auf meiner Seite.

Aber wie ist es passiert?

Gerade als ich wieder mit vollster Motivation meine alte Stärke erreicht hatte und mich erfolgreich zurückgekämpft habe um besser zu werden als ich jemals war, habe ich mich direkt beim ersten neuen Teil, den ich lernen wollte am Fußzeh verletzt. Ich wollte eine Radwende auf dem Balken machen… An sich nichts neues. Denn ich habe sie früher schon oft probiert gehabt. Allerdings immer mit Verbreiterung. Auch am Stichtag habe ich wieder mit Verbreiterung an meiner Radwende gefeilt. Bis die Trainerin der Jungs dann meinte, ich soll die Verbreiterung abmachen und erst mal auf den 80 cm hohen Balken gehen zum üben. Gesagt getan. Anfangen sollte ich mit einem schnellen Rad und die Füße schnell zusammensetzen.

Rad ist für mich persönlich keine Schwierigkeit, das turne ich aus dem FF auf dem 1,20 m hohen Balken sogar in Kombination zwei Mal hintereinander! Auch schnell, also sollte man meinen, auch das ist kein Problem. Leider habe ich aber beim Versuch die Beine schnell nebeneinander zu setzen das Standbein vom Balken geschoben (links herunter) und bin dann mit dem anderen Bein rechts am Balken vorbei getreten und bin frontal von oben auf den Fußzeh gekracht.

Nach dem Schock habe ich erst mal wieder ein paar Räder zum eingewöhnen gemacht und anschließend noch ein paar schnelle auf dem Bodenbalken mit zusammensetzen, was auch super funktioniert hat.

Da mein Fuß dann allerdings doch recht weh getan hat, habe ich mich entschlossen noch ein paar Kipp Vorübungen am Barren zu machen, doch leider haben meine Hände nicht mitgespielt. Einmal angeschwebt und schon hatte ich einen blutigen Fetzen an der Hand Innenseite. Also war auf der Barren für mich erst mal erledigt. Auf dem Video seht ihr übrigens meine Kraftübungen und meine Vorübungen, die ich für die Kippe mache. Auch wenn es für Turner peinlich ist, aber ich kann sie nach 20 Jahren immer noch nicht. Da ich im nächsten Jahr aber einen Vierkampf turnen möchte, muss ich mich dringend dahinterklemmen. Und da ist so eine Verletzung am Fuß natürlich nichts!

Inzwischen mache ich seit 2 Wochen etwas Krafttraining und Dehnübungen um nicht wieder steif zu werden. Aber ich vermute, dass ich nächste Woche wieder langsam ins Training an den Geräten einsteigen kann.

Aber ein sportliches Highlight gab es dann doch in diesem Monat. Denn wir haben endlich mit unserem Showgruppen Training begonnen. Am ersten Tag, haben wir uns Gedanken gemacht, ob denn überhaupt jemand kommt und wir waren tatsächlich 7 Leute plus uns zwei Trainern. Auch in der zweiten Stunde waren es wieder 5. Ich bin wirklich gespannt, wie es weiter läuft. Aber scheinbar haben die Kids ihren Spaß und machen das gerne mit. Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden!

Habt ihr manchmal auch so ein Pech? Mich ärgert das richtig, denn ich war gerade wieder voll im Training angekommen und dann so ein blöder Rückschlag…

Allerliebst

Namensbanner_Neu

Du magst vielleicht auch

20 Kommentare

  1. Ich hatte letztes Jahr eine Kapselverletzung an zwei Fingern nach einem Treppensturz und ich weiß, wie schlimm das wehtut! Am Fuß sicher noch mehr, die Hand kann man ja halbwegs auch mal ausruhen! Gute Besserung und hoffentlich verheilt alles gut, ich habe manchmal immer noch Schmerzen!

    Liebe Grüße
    Jana

  2. Diese Rückschläge kenne ich nur zu gut. Ich habe vor zwei Jahren, mit 20 Jahren, wieder mit Ballett angefangen. Ich wollte Ballett nur bei meiner alten Lehrerin nehmen, weil sie eine Berühmtheit in der Szene ist. Bei ihr war ich seit ich 5 Jahre alt war und habe mit 13 Jahren aufgehört. Kaum war ich dort, wurde sie krank und ist kurz darauf verstorben. Ich war nur 4-5 mal dort, ehe ich mich wieder abgemeldet habe. Es war super traurig für mich, aber ich war froh nochmal bei ihr trainieren zu dürfen.

    Deine Übungen sehen sehr anstrengend aus, du machst dich sehr gut! Bleib‘ nur am Ball und lass‘ dich von deiner Verletzung nicht unterkriegen. Du wirst immer besser. 🙂

    Lisa Jasmin
    http://www.Dearfashion.de

    1. Ohje, das hört sich auch alles andere als toll an. Ich hatte zwar nur 2 Jahre Pause.. Aber manchmal ist es wirklich doof… Ich traininere schon seit 9 Jahren nicht mehr mit meiner Trainerin, aber sie freut sich immer wieder, wenn sie mich sieht, und merkt, dass ich die einzige Turnerin bin, die sie aufgebaut hat, die noch immer turnt 🙂
      allerliebst <3

  3. Huiiiii 😀

    wenn man bedenkt das ich vor Jahren auch mal so ehrgeizig im Bereich Sport war und mittlerweile alles meide was damit zu tun hat hihi.
    Wirklich beeindruckend 🙂 weiter so

    Alles Liebe,
    Janine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.