[Turn-Tutorial] einfach Rad lernen

Ein Rad lernen! Das steht bestimmt bei vielen Kindern auf der Wunschliste. Neben dem Handstand ist das Rad eines der beliebtesten Elemente des Turnens, die die meisten Kinder beherrschen möchten. Doch wie lernt man eigentlich ein Rad? Diese Frage wurde mir vor einiger Zeit gestellt mit der Bitte ein Turn-Tutorial dazu zu machen. Das war auch eigentlich schon zu Ende Februar geplant, doch musste leider aus Zeitgründen verschoben werden. Aber ich habe es endlich geschafft und möchte euch nun ein paar Übungen zum Rad lernen zeigen.

Ohne Stützkraft kein Rad

Bevor ich mit den Übungen für das Rad beginne, möchte ich vorerst etwas los werden. Um ein Rad zu lernen, benötigt man Stützkraft. Man muss zwingend sein eigenes Körpergewicht auf den Händen heben können. Ob ihr das könnt, könnt ihr leicht herausfinden. Die einfachste Möglichkeit ist sich selbst die Frage zu stellen ob man einen Handstand kann. Kann man diesen, kann man ein Rad ohne Probleme lernen. Kann man diesen nicht, kann man die Vorübungen 1 & 2 aus meinem Handstand Tutorial machen. Sobald man diese ca. 30 Sekunden halten kann ist man bereit für sein Rad!

Übung 1 – Hockwende

Die erste Übung, die man beherrschen sollte ist die Hockwende. Dafür braucht ihr z.B. einen Klotz oder eine Bank. Auf jeden Fall eine feste Oberfläche. Dort setzt ihr parallel nach vorne zeigend eure Hände nebeneinander und stellt euch seitwärts neben euer Hilfsmittel. Anschließend springt ihr mit geschlossenen Beinen einmal auf die andere Seite. Versucht dabei so hoch wie möglich zu springen, sodass der Hintern möglichst auf einer Linie mit den Schultern und Händen ist.  Während des Sprungs könnt ihr die Beine anhocken, das macht die Übung leicht.

Diese Übung kann man auch gut Steigern. Zuerst mit einem niedrigen Hindernis beginnen und dieses höher wachsen lassen.

Übung 2 – Mit einzelnen Beinen über das Hindernis

Bei Übung zwei setzt ihr ebenfalls die Hände nebeneinander, parallel mit den Fingern nach vorne zeigend auf das Hindernis. Anschließend versucht ihr Zuerst mit dem einen und dann mit dem Anderen Bein darüber zu hüpfen. Die Schultern sollten wieder über den Händen sein. Der Popo darf ruhig etwas weiter hinten sein für den Anfang. Zieht man das zweite Bein etwas schneller nach, erreicht man den „Zustand“ den ich auf dem Bild zeige. Und schon hat man eine Art Rad.

Übung 3 – Rad über das Hindernis

Übung 3 ist quasi das Gleiche wie Übung 2. Nur mit dem feinen Unterschied, dass ihr nun darauf achten müsst, dass euer Hintern wieder auf einer Linie mit Händen und Schultern ist. Also dass ihr euer Rad über den Handstand macht. Das wird mit dieser Übung allerdings etwas schwer werden. Aber es ist machbar.

Übung 4 – Rad lernen mit Scho-ko-la-de

Das Rad besteht aus vier Schritten. Dem Wegstemmen, dem Hände setzen, dem Aufkommen und dem sicheren Stand. Um diese vier Schritte zu verinnerlichen greife ich bei meinen Kleinen immer gerne auf das altbekannte „Schokoladen-Prinzip“ zurück. Hierbei hat jede Silbe des Wortes Schokolade seinen eigenen Schritt. „Scho“ ist also das Wegstemmen des hinteren Beines zum Schwungholen. „Ko“ ist das aufsetzen der Hände (parallel, nebeneinander, nach vorne ausgerichtet). „La“ ist das Aufkommen des ersten Beines auf dem Boden nach dem Rad und „de“ ist das sichere stehen mit dem zweiten Fuß in der Ausgangsposition. Ich habe euch die vier Schritte oben versucht in Bildern fest zu halten.

Wichtig ist auch hier wieder, dass ihr versucht den Popo über den Händen und Schultern zu haben. Denn nur wer das Rad über den Handstand turnt, turnt ein gutes Rad.

Übung 5 – Schiefe Ebene

Hierfür habe ich leider kein Bild, da es mir nicht möglich war eine schiefe Ebene aufzubauen. Wenn ihr allerdings zu Hause oder draußen euer Rad übt, dann schaut mal, wo es evtl. ein wenig Bergab geht. Denn so habt ihr mehr Schwung und das Rad wird euch leichter fallen. Denkt bei dieser Übung auch schön an die Scho-ko-la-de!

Übung 6 – Rad lernen auf der Linie

Klappen die Übungen zuvor alle gut, könnt ihr euch nun daran machen, euer Rad wirklich durch den Handstand zu turnen. Hierfür benötigt ihr eine Linie. Diese könnt ihr euch mit Kreide auf die Straße oder in den Hof malen oder mit einem Seil markieren. Oder, wenn ihr in der Turnhalle seid, benutzt einfach die Spielfeldlinien! Wichtig ist nun bei der Übung wirklich alles auf dieser Linie aufzusetzen. Eure Füße, dann eure Hände und anschließend auch wieder die Füße. Um am Ende wieder auf der Linie sicher zu stehen, ist man nun gezwungen das Rad über den Handstand zu turnen.

Wer keine Linie hat, aber eine Wand, kann das Rad auch an der Wand üben. Zunächst mit dem Rücken zur Wand. Und wenn ihr der Meinung seid, dass ihr das super beherrscht und durch den Handstand geht, könnt ihr auch die Bauchseite zur Wand drehen.

Rad lernen – die wichtigsten Hinweise

Kommen wir nun noch zu den Rahmenbedingungen. Wer ein Rad lernen möchte, benötigt Platz. So auch das Rad! Wichtig ist, dass der zwischen dem vorderen Fuß und der ersten Hand genauso groß ist wie der Abstand der beiden Füße zu Beginn des Radschlags. Das gewährleistet einen möglichst offenen Armrumpfwinkel, den ihr benötigt um ein schönes und gutes Rad zu schlagen.

In der Mittleren Phase, wo ihr quasi im Handstand steht sollten eure Beine weit gespreizt sein. Auch das ist wichtig, denn dieser Spreizwinkel ermöglicht ein Rad schnell zu machen. Wer die Beine nicht auseinander bekommt hat am Ende Schwierigkeiten ein sauberes Rad zu turnen.

Übung macht den Meister! Der wichtigste Tipp bei Rad lernen. Es wird eine Weile dauern, sofern man nicht schon einen Handstand kann. Aber selbst wenn ihr fallt, solltet ihr nicht direkt aufgeben. Lasst euch helfen! Beim Rad kann ein Helfer optimal hinten am Rücken unterstützen. Wenn ihr eure Hände direkt vor eurem Helfer aufstellt. So kann dieser euch rechts und links an der Hüfte packen und festhalten.

Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Rad lernen und genießt bei erfolgreichem Training ruhig auch die Schokolade. Denn glaubt mir, nach der Scho-ko-la-den Übung hat man darauf ziemlich viel Hunger!

Ich hoffe, ich konnte euch mal wieder ein paar brauchbare Tipps geben. Hier findet ihr noch meine anderen Turn-Tutorials:

Falls ihr noch Wünsche für weitere Turn-Tutorials habt, gebt mir gerne Bescheid. Ich versuche diese schnellstmöglich umzusetzen, sofern ich die Teile selbst beherrsche.

Allerliebst

Fashion Haul | Beauty and the beam


Ich weise darauf hin, dass durch die Nutzung der Kommentar- oder Like-Funktion personenbezogene Daten (Name, Blog) öffentlich gemacht werden. Andere (IP Adresse, E-Mail-Adresse) werden im System gespeichert. Es besteht ein Widerspruchsrecht.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.