[Halloween SFX-Tutorial] getackerte Nase

Mein letztes Special Effect Make Up für dieses Jahr ist wieder etwas im Gesicht. Und zwar habe ich eine Schnittwunde mit Tackernadeln auf die Nase modelliert – also eine getackerte Nase! An sich eine ziemlich einfache Sache… Ich persönlich habe nur insgesamt 10 Minuten gebraucht und das Ergebnis ist wirklich toll geworden… Und langsam merkt man, dass ich was das ganze SFX-Make Up angeht doch deutlich mehr Übung bekomme. Das Üben lohnt sich also, genauso wie die Investition in ordentliche Materialien.

Wer nicht wie ich einen Karnevals-/Verkleidungsgeschäft direkt um die Ecke hat, finde eine große Auswahl an guten Produkten auf Amazon.

Für diesen Look verwendet habe ich:

  • Wundwachs (Amazon*)
  • rote Gesichtsmalfarbe (Amazon*) – Alternativ geht auch ein klassicher roter Lippenstift
  • Wundschorf (Amazon*)
  • Wachs-Spatel (Amazon*)
  • Make Up in meiner Hautfarbe
  • etwas Öl

Vorbereitung für die getackerte Nase

Beginnen wir mit dem Gesicht. Ich habe mich zuerst für ein Alltags-Augen Make-Up entschieden. Das habe ich zuerst geschminkt. Als nächstes Habe ich mir Tackernadeln genommen und sie von der Stange entfernt. Ich habe sie an den Seiten etwas nach innen gedrückt, so dass sie noch über die Wunde passen, aber nicht zu weit abstehen. Jetzt kommen wir auch schon zur Wunde. Im Prinzip handelt es sich um eine Schnittwunde. Diese könnt ihr natürlich nicht nur aus Wachs, sondern auch mit Latexmilch, modellieren. Mit Wachs ist der Umgang zwar etwas schwerer, aber es wirkt echter als Latexmilch, da es dicker ist.

Modellierung der Schnittwunde

Zuerst nehmt ihr euch etwas Wachs auf die Hand und rollt daraus eine Wurst die so lang ist, wie eure Wunde groß werden soll. Diese Wurst legt ihr dann an die gewünschte Stelle, in meinem Fall also auf die Nase und drückt sie leicht an.  Nun befeuchtet ihr eure Finger mit etwas Speiseöl, das verhindert, dass das Wachs an euren Fingern kleben bleibt und so könnt ihr es mit etwas Druck gleichmäßig an eure Haut angleichen. Einfach an den Seiten nach außen hin mit etwas Druck wischen und schon verblendet ihr das Wachs super mit eurer Haut. Wenn das Wachs quasi mit eurer Haut verschmolzen ist können wir weiter an der Wunde arbeiten.

Als nächstes kommt das Make Up zum Einsatz. Damit nehmt ihr den Glanz vom Wachs und gleicht es auch farblich eurem Hautton an. Das ist ein wirklich leichter Schritt. Anschließend nehmt ihr euren Spatel und schneidet damit die Wunde auf. Mit der spitzen Seite es Spatels könnt ihr das Wachs (die Haut) noch etwas nach außen biegen, sodass es etwas absteht.

Jetzt wird es blutig!

Im nächsten Schritt nehmt ihr einen dünnen Pinsel und malt das Innenleben der Wunde rot an. Ich habe dazu Gesichtsfarbe auf Wasserbasis genutzt, diese ist einfach auch wieder zu entfernen. Um der Wunde mehr Tiefe zu geben habe ich anschließend noch Wundschorf in der Wunde verteilt. Besonders habe ich hier an der abstehenden „Haut“ gearbeitet.
Mir war es bei diesem Look wichtig, dass es kein richtig blutiges Make Up wird, daher habe ich darauf geachtet, dass sowohl die rote Farbe als auch das Blut nur IN der Wunde sind.

Zum Abschluss habe ich dann noch mit einer Pinzette die Tackernadeln über die Wunde verteilt und schon war ich fertig.

Das Ergebnis – die getackerte Nase

Mir gefällt die getackerte Nase wirklich gut. Es ist kein mega spektakulärer Look, aber dennoch eine Verletzung, die nicht gerade lecker aussieht. Wenn man das Wachs schön verblendet und mit Make Up abdeckt erscheint die Schnittwunde, wirklich echt. Einige konnte man damit doch deutlich verwirren. Bild in den WhatsApp-Status und schon kamen Fragen über Fragen, was ich denn angestellt habe… Manche Leute haben immer noch nicht verstanden, wie sehr ich Halloween und SFX Make Up liebe!

Wie gefällt euch mein Look?

Allerliebst

Beauty and the beam | Fashion Haul 7

*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

 

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

    1. Liebe Annika, natürlich bekommt man das auch selbst hin. Ich mache selbst eigentlich hauptsächlich einfache Special Effects Looks, da ich selbst nicht die talentierteste bin, was das angeht…
      Allerliebst <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.