[Eventbericht] Kneipp ViP Autoren Treffen 2017 *Werbung*

Zu Beginn des Sommers wurde ich endlich als Kneipp ViP Autor aufgenommen. Daher bin ich erst ziemlich kurz dabei. Umso mehr habe ich mich natürlich über meine Einladung zum Kneipp ViP Blogger Treffen 2017 gefreut, die Anfang August bei mir eingetrudelt ist. Vor lauter Vorfreude habe ich direkt meine Zusage geschickt und meinen Zug gebucht. Und am vergangenen Wochenende war es dann endlich soweit. Ich bin nach Hann. Münden zum Kneipp ViP Autoren Treffen ins Flux Biohotel Werratal gefahren.

Das Kneipp ViP Autoren Treffen – TAG 1

Anreise

Ich bin mit dem Zug gefahren und meine Fahrt verlief dank der DB mal wieder sehr hektisch. Zuerst wurde von meinem Zug ein Wagen gestrichen, dann kam der Zug und ich habe mich auf die Suche nach meinem reservierten Sitzplatz gemacht. Ich habe extra einen Platz am Tisch gebucht, dass ich lernen kann. Doch leider existierte mein Sitzplatz nicht (und ja ich war im richtigen Wagen). Der Schaffner benötigte eine halbe Stunde um überhaupt einen Platz für mich zu finden. Einen Tisch hatte ich dann leider nicht. Das nächste Drama kam dann in Kassel-Wilhelmshöhe, wo ich direkt mal nur mehr 3 Minuten zum Umsteigen hatte. Also musste ich rennen, um dann festzustellen, dass die Regionalbahn erst mit 10 Minuten Verspätung los ist. Das hat dann auch meine Umstiegszeit für den Bus auf 2 Minuten reduziert.

Ich bin also in Hann. Münden dann auch Richtung Bus gefahren, der mir gerade vor der Nase wegfuhr. Glücklicherweise habe ich am Busbahnhof dann direkt Sabrina von History of taste kennengelernt, die ebenfalls zum Event wollte. Wir haben dann auch direkt festgestellt, dass das eine wohl der Schulbus war und der Linienbus direkt anschließend fuhr. Im Bus trafen wir dann noch auf Cristina von Aletheias Welt, die ebenfalls zu Kneipp wollte.

Begrüßung

Im Hotel checkten wir dann ein und gingen auf unsere Zimmer und trafen uns eine halbe Stunde später um gemeinsam in Sportklamotten zur Begrüßung zu erscheinen. Auf dem Programm stand eine Stunde YOGA, was leider ausfiel, stattdessen haben wir eine Schweige-Geh-Meditation gemacht. Eine interessante Erfahrung, die mir doch ziemlich schwer fiel. Man hat allerdings die Umgebung und auch die Geräusche viel deutlicher wahrgenommen, als man es sonst tun würde.

Der Abend im Planea Basic

Für den Abend standen die Produktvorstellungen der neuen Produkte, sowie ein Kochkurs und gemeinsames Abendessen auf dem Programm. Dafür sind wir in einem schicken 50 Jahre alten Oldtimer Bus nach Göttingen ins Planea Basic gefahren. Dort durften wir erst einmal alle neuen Produkte beschnuppern und anschauen. Auch eine kleine Überraschung bekamen wir vorgestellt. Ein neues Produkt, dass es ab November exklusiv bei DM zu kaufen gibt. Wir waren auf jeden Fall begeistert, dürfen allerdings noch nichts weiteres verraten.

Anschließend gingen die Kochkurse los. Ich habe mich für die Herstellung vom Kartoffel-Curry entschieden und habe es zum Leide aller zubereitet. Denn leider wurde das Curry unglaublich scharf, sodass jeder nur ein paar Bissen davon essen konnte. Dann gab es Workshops wo vegane Energiebällchen zubereitet wurden, eine Station hat sich um Infused Water gekümmert und eine Station hat Smoothies und anschließend Zucchini-Nudeln hergestellt.

Als die Kurse vorbei waren begaben wir uns an den Tisch und aßen unser gekochtes Essen. Es gab insgesamt 3 Gänge, wobei das Kartoffelcurry so dermaßen scharf war, dass es keiner wirklich essen konnte, ohne Feuer zu spucken. Es tut mir wirklich Leid! Während dem Essen unterhielten wir uns über unsere Blogs, unsere Leben und lernten uns ein wenig kennen. Anschließend ging es um halb 11 Abends zurück zum Hotel und direkt ins Bett.

Das Kneipp VIP Autoren Treffen – TAG 2

Saline Luisenhall

Am zweiten Tag besuchten wir morgens die Saline Luisenhall, in der das Salz für die Kneipp Produkte hergestellt wird. Es ist ein alter Familienbetrieb und wir bekamen Führungen durch die doch recht urigen Hallen. Es war wirklich ein tolles Erlebnis. Denn ich habe mir die Produktion viel größer, viel industrieller und vor allem ganz anders vorgestellt, als es im Endeffekt ist. Ich habe sehr viel über Salz gelernt und war wirklich total geflasht von dem ganzen Areal.

Nach der Führung hatten wir noch einen Moment, den ich mit Michaela von ElaLettrice zum Outfit-Bilder in dieser Traumlocation nutzte. Vielen Dank dafür! Anschließend ging es für uns wieder weiter in unserem schicken Oldtimer-Bus zu einem Barfußpfad.

Der Barfußpfad

Am Parkplatz durften wir direkt unsere Schuhe ausziehen und unser Proviant für unterwegs von den Hotelmitarbeitern entgegennehmen. Denn unterwegs stand ein kleines Picknick auf dem Programm. Wir wurden vom Hotel mit Wraps, Smoothies, Wasser und Obst versorgt und los ging unsere Wanderung. Zunächst über Asphalt, dann eine kleine Wiese hinein in den Wald. Dort liefen wir ein ganzes Stück bergauf, bis wir an einen kleinen abgesteckten Rundweg kamen. Diesen sind wir dann mit geschlossenen oder verbundenen Augen abgelaufen, was wirklich ein Erlebnis war.

 

Sven Spiegel Photography
Sven Spiegel Photography

Anschließend machten wir eine kleine Pause. Nach dem Essen durften wir Bäumen Tongesichter verpassen und/oder durch einen Spiegel die Baumkronen begutachten. Dann ging unsere kleiner Wanderung weiter durch den Wald. Unterwegs kamen wir an einer Blindschleiche vorbei, sind durch ein Becken mit dreckigem Wasser gelaufen, und zu guter Letzt noch durch einen Bach. Dann durften wir für den Rückweg über eine Forststraße unsere Schuhe wieder anziehen.

Wenn man bedenkt, dass an dem Tag nicht sehr warm war, war es schon eine Herausforderung die Schuhe nicht schon früher anzuziehen. Wer wollte durfte dies natürlich tun. Fast alle blieben jedoch barfuß.

Kleines Fotoshooting am See

Zum Abschluss des Tages gab es mit unserem Fotografen Sven Spiegel, der uns das ganze Wochenende auf Schritt und Tritt verfolgte, ein Fotoshooting für jeden am See. Es wurden ein paar Portrait Bilder von jedem von uns geschossen und für die Wartenden gab es leckeren Zwetschgen-Kuchen mit Sahne und Kaffee im Hotel.

Sven Spiegel Photography

Abendessen im Biohotel Flux Werratal

Den Abend beendeten wir mit einem leckeren Abendessen im Hotel. Dort habe ich das erste Mal in meinem Leben Soja-Nudeln gegessen und war erstaunt, dass sie mir tatsächlich schmeckten (wir wissen ja alle, wie schwierig ich beim Essen bin). Wir unterhielten uns lange und ausgiebig über Gott und die Welt, lachten und brachten die Kellnerin immer wieder durcheinander. Wir hatten wirklich viel Spaß und kamen super miteinander aus.

Ich habe mich an dem Abend etwas früher verabschiedet, um noch etwas zu lernen, da ich das ja im Zug versäumt hatte. Und dann ging es ins Bett, um fit für den letzten Tag zu sein.

Das Kneipp ViP Autoren Treffen – TAG 3

Waldpädagogikzentrum Göttingen

Direkt nach dem Frühstück mussten wir auschecken und fuhren mit unserem tollen Bus ins Waldpädagogikzentrum Göttingen. Dort wurden wir zunächst begrüßt und anschließend über das alte Klostergelände geführt. Dort haben wir einige tolle Ecken gefunden. Eine meiner liebsten Ecken war der Kräutergarten. Dort gab es so viele verschiedene Kräuter, von denen ich noch nie gehört habe, und viele wundervolle Blumen. Weiter ging die Führung über den Friedhof zum Forstverwaltungsgebäude und dann in den Keller in dem die Kartoffeln gelagert werden.

Auf den Feldern werden unglaublich viele verschiedene Sorten geerntet, welche man dort gut sortiert betrachten kann.

Workshop – Kräutersalz herstellen

Nach der Führung konnten wir an zwei Workshops teilnehmen. Ich habe mit dem Kräutersalz begonnen, da ich so etwas noch nie gemacht habe. Wir sind also in den Kräutergarten und haben uns dort unsere Kräutermischung zusammengestellt. Meine war sehr Zitrus-lastig mit Zitronenmelisse und Zitronenminze. Aber auch weitere Sorten von Minze und andere Kräuter, die ich mir nicht merken konnte sind nun in meinem Kräutersalz enthalten. Die Kräuter haben wir anschließend mit dem Salz in eine Mühle gegeben und verkleinert. Da das Ganze ziemlich schnell ging, hatten wir noch Zeit uns der Herstellung vom Apfelsaft zu widmen.

Sven Spiegel Photography

Workshop – Apfelsaft herstellen

Im zweiten Workshop haben wir also aus Äpfeln Apfelsaft gemacht. Zuerst wurden die Äpfel gewaschen und halbiert. Anschließend wurden sie von Katja von More than Flowers gemeischert. Die gemeischerten Äpfel kamen anschließend in die Presse in der wir zunächst mit der Hand den Saft herausgedrückt haben. Als die Kraft nach lies bekamen wir die Presse richtig eingestellt und konnten mit Hilfe eines Metallstabes den Saft weiter pressen.

Sven Spiegel Photography
Sven Spiegel Photography

Kartoffelverkostung

Mit dem fertigen Saft gingen wir wieder nach drinnen und dort konnten wir noch verschiedene Kartoffelsorten kosten und unseren selbstgepressten Apfelsaft trinken.  Zu den Kartoffeln gab es zusätzlich etwas Butter und natürlich auch Salz aus der Saline Luisenhall, denn wie uns erklärt wurde ist der Pächter des Waldpädagogikzentrums der Gleiche wie der, der Saline Luisenhall.

Abschied & Rückreise

So schloss sich also der Kreis. Wir fuhren gemeinsam wieder zurück ins Hotel, wo wir uns verabschiedeten und uns auf den Heimweg machten. Für mich war der wirklich entspannt, denn anstelle 4 Stunden im Zug zu verbringen wurde ich im Auto mitgenommen von unserem Fotografen. Wir stellten kurz vor Abreise fest, dass wir aus der gleichen Gegend kommen und so hatte er einen Mitfahrer und Animateur an Board und ich ersparte mir lästiges Umsteigen und die unzuverlässige DB, die auch noch Verspätung gehabt hätte und ich eine Stunde in Frankfurt hätte warten müssen.

Sven Spiegel Photography

Fazit zum Kneipp ViP Autoren Treffen 2017

Ich habe nicht nur viele tolle Bloggerinnen kennengelernt, sondern auch sehr viel Spaß gehabt und so einiges erlebt. Es war so viel mehr, als ich erwartet habe und ich habe mich zu jeder Zeit wunderbar versorgt gefühlt. Natürlich gab es auch Kleinigkeiten, die schief liefen. Wie zum Beispiel, dass mit dem von mir zubereiteten Kartoffelcurry, die einzige Speise, die ich gegessen hätte zum Feuerspeien war. Aber andererseits haben es Erlebnisse wie die Busfahrten in unserem Oldtimer-Bus, der Besuch in der Saline und beim Waldpädagogikzentrum wieder gut gemacht.

Während des ganzen Wochenendes wurden wir nicht nur von einem Fotografen, sondern auch von einem Kamerateam dauerhaft verfolgt. Diese haben ein wunderschönes Video zum Event gemacht, das ich euch nicht vorenthalten möchte.

Auch die Bloggerinnen, die mir ans Herz gewachsen sind, möchte ich euch noch verlinken. Ein Paar habe ich bereits im Beitrag erwähnt, aber hier nochmal eine kleine Liste:

Katja von More than flowers
Michaela von ElaLettrice
Sabrina von History of taste
Tanja von Colorful Things
Tina-Maria von Blogzeit39 & Sonntags ist Kaffeezeit
Maike von Maikes zauberhafte Welt
Sabrina von BeautyPeaches
Marie von Familie aus Bamberg
Sandra von Familien Zauber
Cristina von Aletheias Welt

Allerliebst eure

Beauty and the beam | Fashion Haul 7

Dieser Beitrag des Kneipp ViP Autoren Treffens 2017 wurde möglich durch die Einladung der Kneipp GmbH. Die Kneipp ViP Autoren sind eine Community von Bloggern und Produkt-Testern, die kostenlose PR-Sample für Produkt-Tests von der Kneipp GmbH erhalten. Hier gezeigte Produkte wurden im Rahmen eines Events von der Kneipp GmbH ausgestellt.  Eine Berichterstattung erfolgt ohne Auftrag, Anweisung und Honorierung durch die Kneipp GmbH. Für den Inhalt der Beiträge bin ich als Autor verantwortlich.

Du magst vielleicht auch

13 Kommentare

  1. Hallo Mona, derBarfusspfad war wirklich eine Herausforderung. Besonderes weil es nicht gerade ein top Wetter war. Mir haben die Füße schon nach 15 Minuten weggetan und das obwohl ich zuhause imme barfuß laufe,Aber da gibt auch keine Steine, Äste oder Schlamm. Es war ein tolles Wochenende mit sehr viel Spaß. Ich hoffe deine Prüfung/Test ist gut gelaufen.Liebe Grüße Tina-Maria

  2. Hallo liebe Mona,
    ein sehr schöner Bericht mit tollen Fotos. Ich bin auch gerade am Bericht schreiben und werde diesen noch einstellen die Woche.
    War schön, Dich kennengelernt zu haben und toll, dass Du nicht mit der Bahn fahren musstest.
    Herzliche Grüße

    Inge

  3. Hallo liebe Mona,
    ein toller Bericht zu einem wirklich tollen Wochenende. Beim anblick der Bilder kommen sofort die Erinnerungen wieder. Schön, dass ich dich kennenlernen durfte 🙂
    Liebe Grüße
    Katja

  4. Hallo Mona,

    ein sehr schöner Bericht und vielen Dank für die Verlinkung!
    Es hat mich sehr gefreut dichh kennenzulernen. Vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr wieder 🙂
    Liebe Grüße
    Maike

  5. Huhu Mone,

    ich fand das Wochenende mega, ich habe jeden Augenblick genossen und musste anschließend erst mal alles in Ruhe sacken lassen und die vielen Eindrücke in meinem Kopf sortieren. 🙂

    Hat doch was mit dem Essen, so halten dich alle als die „Scharfe“ in Erinnerung. 😉

    Ich fand es schön, dass wir uns kennengelernt haben und hoffe, wir sehen uns irgendwann mal wieder, wer weiß, vielleicht beim nächsten Kneipp-Treffen?!

    Komm gut in die neue Woche, herzliche Grüße – Tati (Tanja)

  6. Liebe Mona,
    es war wirklich ein schönes Event.
    Danke, das ich dich kennen lernen durfte.
    Klasse, das du mit dem Zug nicht zurück fahren musstest.
    Ich habe auf dem Treffen schon mitbekommen dass das nicht so toll war mit dem dauernden umsteigen.
    Liebe Grüße Marie

  7. Du böser Finger „lol“ Nun haben wir den scharfen Verursacher ja gefunden 😀
    Aber alles gut, wir leben ja noch;)
    Es war in der Tat ein zauberhaftes Wochenende:) Schön euch alle Mal kennengelernt zu haben.

    LG
    Manu

  8. Es war wirklich ein schönes Wochenende und ich konnte unglaublich tolle Eindrücke sammeln. Ich denke, bei mir sind letzte Woche noch ein paar Lachfalten hinzu gekommen 🙂 Ein schöner Bericht liebe Mona und vielen Dank für die Verlinkung. So werde ich das zur gegebenen Zeit auch handhaben. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. Liebe Grüße, Sabrina

  9. Hallo liebe Mona,

    das hast du sehr schön geschrieben. Ich stecke auch gerade mittendrin in meinem Bericht zu diesem sehr erlebnisreichen Wochenende. Schön das ich dich persönlich kennenlernen durfte.
    Bis bald!
    Ela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.