Boarderlines von Andreas Brendt [Buchrezension]

Es ist schon eine ganze Zeit vergangen, seit ich euch das letzte Buch genauer vorgestellt habe. Aber ich habe wieder eines, dem eine eigene Rezension mehr als würdig ist und genau dieses Buch möchte ich euch heute vorstellen. Und zwar handelt es sich um ein Buch, dass ich besonders Reisehungrigen empfehlen würde. Aber nur solchen, die nicht so schnell Fernweh bekommen! Aber gleich genauere Infos dazu.

Allgemeine Informationen

Titel: Boarderlines
Autor: Andreas Brendt
Genre: autobiografischer Reise-Roman
Verlag: Conbook
Kosten: 9,95 € (z.B. bei Amazon)
Erschienen am: 01. November 2016

Hier könnt ihr lesen was auf dem Backcover steht:

Klappentext

Andi ist ein pflichtbewusster VWL-Student, dem eine lukrative Zukunft winkt. Doch dann entscheidet er spontan, sein Konto zu plündern und nach Asien aufzubrechen. Auf Bali wird er mit dem Surfvirus infiziert, und von nun an ist das Wellenreiten seine lebensbestimmende Leidenschaft, die ihn vor eine große Entscheidung stellt: Gibt er dem inneren Feuer Zündstoff oder ebnet er den Weg für die geplante Managerkarriere?

Die Suche nach der Antwort dauert zehn Jahre und führt über unfassbare Abenteuer, durch ferne Länder, zeigt Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen, skurrilen Typen und gefährlichen Gangstern. Und sie beschreibt den ständigen Kampf mit sich selbst auf dem Weg zum persönlichen Glück.

Meine Meinung zum Buch

Einteilung – Die Einteilung des Buches ist in unterschiedlich lange/kurze Kapitel eingeteilt. Die Titel der Kapitel sind nach Jahreszahlen geordnet und nach den Orten benannt, um die es in dem Kapitel geht. So startet „Kapitel 1“ mit „Köln, 1996“ und das Buch endet mit Kapitel 30 wieder in Köln in 2005. In diesem Buch begleitet man also Andreas Brendt fast 10 Jahre, die er in der Weltgeschichte herumgereist ist.

Lesbarkeit – Durch die teilweise doch sehr langen Kapitel ist das Lesen des Buches nicht ganz so einfach. Kürzere Kapitel lassen sich meiner Meinung nach immer einfacher lesen und vor allem, wenn man hauptsächlich abends liest, so wie ich, dann überlegt man sich doch zwischendurch, ob man das nächste Kapitel noch anfängt oder lieber nicht. Der Schreibstil von Andreas Brendt ist allerdings wirklich gut, dadurch sind dann längere Kapitel auch gar nicht so lange, da man ohnehin kaum aufhören kann zu lesen, denn die beschriebenen Situationen sind wirklich fesselnd und total interessant.

Story – Die Story hinter dem Buch ist einfach. Reisen macht glücklich und reich! Nicht reich im Sinne von man bekommt mehr Geld, denn das geht bei Reisen bekanntlich eher drauf. Aber es macht reich an Erfahrungen! Und so viele verschiedenen Erfahrungen, die man auf Reisen macht, kann man ohne solche nicht erringen. Die Geschichten von Andreas sind wirklich interessant und für mich habe ich jetzt doch ein paar Ziele mehr auf meiner „Reiseliste“, die ich definitiv noch sehen möchte. Andreas ist ein leidenschaftlicher Surfer geworden und darum dreht sich auch alles in dem Buch. Und obwohl ich absolut nichts mit Surfen zu tun habe, wird das Buch für mich nicht langweilig. Für Fachausdrücke vom Surfen gibt es im hinteren Teil des Buches ein kleines Glossar, in dem alle wichtigen Begriffe erklärt werden.

Gesamteindruck – Das Buch gefällt mir wirklich gut. Ich konnte mich selbst in vielen Situationen mit Andreas identifizieren und mich hat sofort das Reisefieber wieder gepackt. Auch wenn es für mich nicht die Wellen sind die rufen, sondern eher die Berge und Skipisten, war es eine unglaublich tolle Erfahrung das Buch zu lesen und zu sehen, dass es wirklich Menschen gibt, die sich durch das Reisen weiterbilden und dafür leben.

Fazit

Das Buch ist wirklich absolut lesenswert, auch für diejenigen, die mit Surfen nichts am Hut haben. Beim Lesen sollte man jedoch bedenken, dass man wirklich sehr schnell Fernweh bekommt und kurz davor ist seine Sachen zu packen und abzuhauen aus dem tristen Alltag. „Boarderlines“ ist meiner Meinung nach für alle, die es lieben zu Reisen! Egal ob selbst gekauft oder als Geschenk, über diesen autobiografischen Reiseroman wird sich wohl jeder freuen!

Was lest ihr am liebsten für Bücher? Nur her mit euren Empfehlungen!

Allerliebst

Beauty and the beam | Fashion Haul 7

*Bei dem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.
Der Beitrag enthält eine Form von Werbung, welche meine persönliche Meinung nicht beeinflusst hat.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.