Mein Tag als Fernstudentin [Outfit]

In diesem Sommer änderte sich mein Leben stark. Mit meinem Umzug zurück in mein Elternhaus und der abgebrochenen Ausbildung lebte ich mich erstmal wieder zu Hause ein. Um meinen Traum von der Arbeit im Sportbereich zu erfüllen, schrieb ich mich für einen Fernstudiengang im Bereich Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Sport- und Eventmanagement ein. Und da ein Leben als Fernstudent sich etwas von dem eines normalen unterscheidet (Das merke ich an meiner Schwester und mir), dachte ich wär es ganz interessant für euch zu sehen, wie mein Tag als Fernstudentin aussieht.

herbstoutfit-6

Mein Tagesablauf ist geregelt, soweit wie möglich und das ist denke ich wichtig. Da ich derzeit, bis auf die Trainerstunden in der Turnhalle, keiner weiteren Arbeit nachgehe, bin ich viel am Lernen und liege gut in der Zeit. Bei der Einführungsveranstaltung wurde uns geraten pro ECTS zwanzig Stunden Lernzeit einplanen. Pro Semester habe ich zwischen 18 und 25 ETCS und das auf zehn Semester verteilt! Die Lernmaterialien wurden Anfang Oktober verschickt. Seit Anfang August belegte ich einen Mathe-Vorbereitungskurs. Inzwischen steht meine erste Präsenzveranstaltung vor der Tür und ich liege super in der Zeit. Wie ich das schaffe, und wie ein Tag in meinem Leben aussieht, erzähle ich euch jetzt.

herbstoutfit-4 herbstoutfit-8

Mein Wecker klingelt jeden Morgen um kurz nach Sieben. Dann frühstücke ich, ziehe mich an, kuschele mit meinen Katzen und schminke mich. Nicht immer in der gleichen Reihenfolge, ich schaue dass ich mit allem gegen halb neun durch bin. Dann lerne ich 1,5 Stunden BWL. Hierfür lese ich im Buch weiter und mache mir Notizen und fasse zusammen, was ich las. Dazu trinke ich einen Tee oder Schorle. Anschließend steht eine Stunde Pause auf dem Programm. Hierfür  schreibe ich zu Beginn der Woche eine To-Do Liste, die ich dann in dieser Stunde versuche abzuarbeiten. Die Aufgaben der To-Do Liste sind bunt gemischt, von Arbeiten im Haushalt, über Aufgaben, die den Blog betreffen oder sonstiges, was ich erledigen möchte.

Nach dieser Stunde Pause mache ich mit einer weiteren Stunde BWL weiter und zum Schluss noch dreißig Minuten Mathe. Die Aufteilung liegt derzeit an der Tatsache, dass meine ersten Präsenzveranstaltungen in BWL sind. Dann wird Mathe den Vorrang übernehmen, wobei ich dort weniger mache, da mir Mathe erstens liegt und zweitens ich durch den Vorbereitungskurs eine von sechs Lehreinheiten abgedeckt habe. Wenn ich dann mit meinen insgesamt drei Stunden lernen fertig bin ist es meist ein Uhr mittags und dementsprechend ist dann erst mal ein Mittagessen angesagt.

herbstoutfit-9

Ich trage:

Cut-Out Pullover: Primark
Jeans: Olymp & Hades
Schal: New Yorker
Uhr: Micheal Kors
Ringe: Forever21 & Charlotte Russe
Schuhe: Schuhtempel24

herbstoutfit-3

Die nächsten Stunden (zwischen zwei und drei nach Wochentag) stehen mir zur freien Verfügung oft versuche ich dann meine To-Do Liste weiter abzuarbeiten. Daher hängt der Blog momentan etwas hinterher, da ich wirklich viel zu tun habe. Vom Wochentag abhängig geht es für mich dann zwischen vier und fünf in die Turnhalle, wo ich bei verschiedenen Gruppen Turnstunde halte und anschließend selbst trainiere. Zwischen acht und neun Uhr geht es dann wieder nach Hause und Montags und gen Wochenende schaue ich am Abend dann fern, lese oder schaue einen Film und dann geht es für mich ins Bett.

herbstoutfit-5

Das ist ein Tag in meinem Leben als Fernstudentin. Ich denke im Fernstudium ist es wichtig, dass ich mich hinsetze und lerne und das zu festen Zeiten. Ich habe es mir angewöhnt, wenn ich an einem Tag, weniger oder gar nichts mache, setze ich mich am Wochenende hin und hole die Zeit nach. Ich bin zwar etwas flexibler als ein normaler Student, benötige mehr Eigenmotivation mich hinzusetzen und die Bücher durchzulesen.

herbstoutfit-2

Hier gibts das Outfit für dich zum Nachshoppen:

Würdest du dir das zutrauen oder wäre das nichts für dich?

Allerliebst

Beauty and the beam | Fashion Haul 7

herbstoutfit-1

Du magst vielleicht auch

8 Kommentare

  1. Hey Süße.
    Toller Beitrag und dein Outfit ist auch Top, steht dir richtig gut.
    Ich finde es toll, dass du das so durchziehst und dich einfach nicht unterkriegen lässt.
    Ich könnte mir ein Fernstudium in diesen Ausmaß nicht vorstellen.

    Mach weiter so <3

    Liebe Grüße
    Eileen

  2. Sehr schöner Post, Liebes <3 Ich bin eine Vollzeitstudentin an einer Hochschule und bin ganz glücklich damit 🙂 Ich denke, dass ein Fernstudium aber auf jeden Fall eine tolle Möglichkeit ist, gerade dann, wenn man nebenbei Vollzeit weiter arbeiten möchte oder muss.

    Liebe Grüße
    Ivy von Ivy & Ella

  3. Puh, diese Disziplin hätte ich bestimmt nicht. Ich habe auch schon überlegt, einfach ein Fernstudium als Weiterbildung zu machen, aber in den vier Stunden zwischen Heimkommen und Schlafen mache ich doch lieber andere Dinge. Immerhin bin ich täglich 10-12 Stunden außer Haus wegen der Arbeit… Ich drück die Daumen, dass du das alles so lange durchhälst!

  4. so eintoller post,
    ichhabe auch überlegt einen fernstudiengang zu machen.
    es ist doch eine schöne option und super, dass deine eltern dich wieder aufgenommen haben. manchmal ist dass ja leider doch etwas schwer.
    und btw. wundervoller look:D

    alles Liebe deine AMELY ROSE

  5. Oh wow, finde das echt beeindruckend! Mir würde das Fernstudium echt schwer fallen. Ich studiere Medizin, ich glaube da ist das auch überhaupt nicht möglich 😀 Selbst da muss ich mich schon sehr motivieren, außerhalb der Uni zu lernen. Ist leider sehr zeitaufwendig, wenn man auch noch Sport macht und Freizeit hat. Aber großen Respekt an dich, dass du alles so gut unter einen Hut bekommst 🙂

  6. Hi Mona, ich hätte mich auch mal fast für ein Fernstudium entschieden und fand deinen Post daher sehr spannend. Der Aspekt, dass man bei einem Fernstudium sehr frei in der Gestaltung seines Alltags ist hat mir schon immer gefallen 🙂 Liebe Grüße, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.