Caipirinha-Torte [Rezept]

Endlich gibt es wieder etwas leckeres auf meinem Blog. Durch die Halloween Wochen kommt das Rezept zu meiner Caipi-Torte jetzt doch ziemlich verspätet. Aber Caipi-Torte geht auch im Winter, denn Alkohol wärmt! Gut, in der Torte ist jetzt nicht genug Alkohol, dass er wärmen könnte. Aber es ist trotzdem ein tolles Rezept, dass ich auch gerne im Winter mal auf den Tisch zaubere, denn es ist nicht übermäßig süß, sondern eher etwas frischer.

Zutaten

Für den Keksboden:
200g         Löffelbiskuit
100g          flüssige Butter

Für den Biskuitteig:
5                   getrennte Eier
5 EL             heißes Wasser
150g           Rohrzucker (alternativ Brauner Zucker)
100g           Mehl
50g             gemahlene Nüsse

Für die Füllung:
1 Pck.          Gelatinepulver
500g            Joghurt
100ml         Limettensaft
4 EL             Cachaca/Pitu (optional)
250g            geschlagene Sahne

für die Dekoration:
150g            geschlagene Sahne
Abried der Limettenschale
evtl. Limettenscheiben

caipi-torte-1

Zubereitung

Zuerst machen wir uns an den Keksboden. Davor schalten wir den Backofen ein und heizen ihn auf 200°C Ober- Unterhitze vor. Dafür geben wir den Löffelbiskuit in einen Mixer (oder schlagen sie in einem verschlossenen Gefierbeutel mit einem Nudelholz klein). Die Keksbrösel dann mit der flüssigen Butter zu einem „Teig“ vermischen. Auf der Tortenplatte dann einen Tortenring in der Größe der Springform auftstellen und den Teig als Boden hineingeben und fest drücken und den Boden vorerst in den Kühlschrank kalt stellen.

Als nächstes kümmern wir uns um den Biskuitboden. Hierfür schlagen wir zuerst das Eigelb mit dem Wasser und 100g Rohrzucker zu einer dickflüssigen/cremigen Masse. Anschließend kommen Esslöffelweise das Mehl und die gemahlenen Nüsse hinzu. Jetzt schlagen wir das Eiweis mit einer Prise Salz steif und mixen es mit 50g Rohrzucker. Das steife Eiweis wird dann noch unter die restliche Teigmasse heben und anschließend den Teig in die Springform füllen. Den Teig jetzt für ca. 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen.

caipi-torte-4

Jetzt ist die Füllung an der Reihe. Dafür lassen wir die Gelatine nach der Packungsanweisung aufquellen. Den Jogurt und die restlichen Zutaten verrühren wir und die Gelatine wird mit 3 EL der Jogurtmasse in einem Topf aufgelöst. Jetzt die Gelatine-Jogurtmasse unter den restlichen Jogurt unterrühren und in den Kühlschrank kalt stellen, dass die Gelatine anzieht.

Jetzt solltet ihr auch so langsam den Biskuitboden aus dem Backofen holen können. Macht auf jeden Fall die Stäbchenprobe, denn der Teig sollte auf jeden Fall komplett durch gebacken sein. Wenn der Boden durch ist, nehmt ihn aus dem Backofen und lasst ihn abkühlen.

In der Zwischenzeit schlagen wir schon einmal die Sahne für die Füllung steif und heben sie unter die fast gelatierte Masse. Der Biskuitboden wird nun waagrecht halbiert. Jetzt benötigen wir unsere Tortenplatte mit dem Keksboden wieder. Auf den Keksboden geben wir nun ungefähr die Hälfte der Jogurtcreme. Da braucht ihr nun keine Angst zu haben, dass die Masse noch relativ flüssig ist, sie wird später noch fest werden. Dann kommt die erste Biskuitplatte darauf. Ich nehme immer die obere Häfte zuerst. Auf den Biskuitboden kommt dann die restliche Füllung und oben auf die die Bodenhälfte des Biskuits. Diese lege ich mit der Schnittseite nach unten, sodass oben eine flache ebenmäßige Oberfläche entsteht. Das Ganze jetzt für mind. 4 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

Nachdem die Torte nun lange genug kühl gestanden hat, ist die Gelatine auch angezogen und die Masse ist fest. Am besten fahrt ihr am Innenrand mit einem Messer durch um eine gleichmäßige Wand bekommt. Zum Schluss die Sahne steif schlagen und etwas abgeriebene Limettenschale unterrühren und damit die Torte einkleiden. Zur Dekoration habe ich noch Limettenscheiben verwendet.

caipi-torte-3

Die Torte gab es bereits Anfang September zu meinem Geburtstag. Ich liebe Caipirinha und vor allem diese Caipi-Torte. Sie ist wunderbar frisch, sieht toll aus und schmeckt echt richtig lecker. Wenn ich eine Lieblingstorte nennen müsste, würde ich mich direkt für diese Torte entscheiden, eben weil sie nicht so komplett süß overload ist.

Meine Familie mag die Torte auch sehr gerne, mag aber meine Caipitorte mit Käsecremefüllung lieber. Aber ich bevorzuge diese Version, erstens, weil ich sie selbst esse und zweitens weil ich sie eben sehr gerne esse.

Welches ist denn eure Lieblingstorte?

Allerliebst

Beauty and the beam | Fashion Haul 7

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. ich freue mich immer und immer wieder darüber, dass dir mein Rezept so sehr gefällt ♥. Umso erfreulicher, dass sie auch deiner Familie schmeckt & die diese immer noch nachbackst :*.
    Liebst
    Steffi ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.