2. BloggerBureau Nürnberg [Eventbericht]

Am vergangenen Sonntag war ich in Nürnberg beim 2. BloggerBureau auf welches ich mich wirklich sehr gefreut habe. Schon Anfang August erhielt ich meine Zusage und das Drama der Veranstaltung nahm seinen Lauf. Heute möchte ich euch mein komplettes Empfinden zur Veranstaltung/Organisation und allem, was dazu gehört mitteilen, denn ich weiß ich bin mit meinem Empfinden nicht alleine, und vielleicht findet sich ja doch der ein oder Andere, dem es genauso geht, der sich aber nicht traut etwas zu sagen.

Was ist das BloggerBureau eigentlich?

Das ist eine Veranstaltung für Blogger in Nürnberg, die von der lieben Anna von BureauStyle im Frühjahr 2o16 ins Leben gerufen wurde. Bei dem Event soll es um Vernetzung gehen und man soll ein paar Infos zum Bloggen bekommen. Soweit so gut. Die Idee finde ich wirklich klasse. Auch das Anna das erste BloggerBureau alleine auf die Beine gestellt hat. Ich ziehe da wirklich meinen Hut vor ihr, denn ich habe mehrere Jahre in der Veranstaltungsorganisation gearbeitet und weiß, was hinter so einem Event alles steht. Danach bekam sie Hilfe von Lea, welche sie nun tatkräftig unterstützt und auch das ist keine Selbstverständlichkeit. Und ich möchte mich wirklich bei den beiden Bedanken, dass sie diese Veranstaltung organisiert haben.

Laut der Homepage handelt es sich um eine Netzwerkveranstaltung, die Bloggern helfen soll sich untereinander zu vernetzen und auszutauschen. Die Veranstaltung ist ausgelegt für Fashion- und Beautyblogger. Die Beiträge sollen aber für jeden interessant sein.

bloggerbureau-nuernberg-2

Wie bin ich auf das Event gekommen?

Die Frage lässt sich schnell beantworten. Ich habe es auf Facebook gesehen, habe es mir angeschaut und da ich jetzt „nur“ 3,5 h von Nürnberg weg wohne, war die Anfahrt für mich erträglich. Also habe ich ein paar Bloggerinnen geschrieben, die dort aus der Umgebung kommen, ob sie auch hingehen und wir haben uns kurzerhand angemeldet. Anfang August bekam ich dann auch die Bestätigung und konnte mich über Xing anmelden und bekam mein Ticket. Auf dem Ticket stand Beginn: 9 Uhr!

Da die Anreise mit dem Auto doch recht teuer war, schaute ich zuerst nach Fernbussen. Mit denen wäre ich allerdings nicht um 9 Uhr in Nürnberg gewesen, also schaute ich nach der Bahn. Ich habe dann auch eine Verbindung hin und zurück für 35 Euro bekommen und direkt gebucht und es war immer noch Anfang August!

Das Event im Vorfeld

Ich trug mir also bereits Anfang August den Termin ein und hatte meine Zugfahrt schon gebucht. Soweit konnte also nichts mehr schief gehen. Dann kam Anfang September das Programm, welches wirklich interessant geklungen hat. Neben Beiträgen zu den Themen Recht und Steuern für Blogger,  Social Media, WordPress und Fotografie sollte die Vernetzung natürlich ganz oben auf dem Programm stehen. Außerdem wurde von der Kooperation mit Firmen gesprochen.

bloggerbureau-nuernberg-5

Meine Erwartungen zum Event

Ich war inzwischen ja schon auf dem einen oder anderen Event und hatte daher schon ein paar Erwartungen. Da das Event auf Fashion- und Beautyblogger ausgelegt ist, dachte ich, das wäre genau das Richtige für mich. Auch die Beiträge haben sich anfangs total interessant angehört und ich habe mich darauf gefreut. Erwartet habe ich allerdings, dass ein paar Firmen vor Ort sein werden, dass man nicht nur Kontakte zu anderen Bloggern knüpfen kann, sondern auch mit den Firmen in Kontakt kommt.

Doch meine Erwartungen wurden bereits teilweise schon vor Beginn des Events zerbombt. Und zwar wurde bekannt gegeben, dass das BloggerBureau erst um 11 Uhr beginnt. Auf dem Programm stand von 10-11 Uhr ein VIP Blogger Frühstück. Leider wurden dazu nur wenige Blogger eingeladen, was ich einerseits verstehen kann, aber mich andererseits frage, warum man diesen Punkt dann auf das Programm schreibt? Dann wurde das endgültige Programm bekannt gegeben. Aus dem Beitrag zu Social Media wurde ein Beitrag über Snapchat – das fand ich vollkommen in Ordnung. Die Beiträge zu den Themen Recht und Steuern für Blogger fielen komplett weg, was ich wirklich schade fand, denn das waren die beiden Beiträge, die mich am meisten interessiert haben. Dann war ein Beitrag zum Thema WordPress geplant, einer zu Fotografie, und noch weiteres, dazu komme ich später.

Wer meinen Beitrag nun aufmerksam gelesen hat, müsste sich jetzt fragen: Warum fängt das BloggerBureau erst um 11 an, wenn auf dem Ticket 9 Uhr steht? Auch dazu werde ich später kommen. Aber mein Glück war tatsächlich, dass wir uns im Vorfeld schon zusammen getan haben.

Meine Organisation im Vorfeld

Ich habe mich also mit Susanne von Treurosa und Ramona von Ramonas Beauty Blog in Verbindung gesetzt, da beide ebenfalls zu dem Event wollten. Ramona hat dann noch Niki von Cosmoniki und Lisa von draufgeklatscht in unsere WhatsApp Gruppe eingeladen und wir haben den Tag um das BloggerBureau organisiert. Nachdem wir herausgefunden haben, dass das VIP Frühstück nicht für jeden ist, sondern nur für ausgewählte Gäste (denn woher soll man das wissen, wenn es im festen Programm steht?) haben wir beschlossen frühstücken zu gehen in Nürnberg. Das war auch meine Rettung. Sonst hätte ich von halb 9 bis 11 alleine in Nürnberg gesessen und hätte nicht gewusst, was ich machen soll.
Auch ein Abendessen nach der Veranstaltung war geplant. Ramona hat freundlicher Weise für uns reserviert und hat einen super Stadtführer abgegeben!

bloggerbureau-nuernberg-12

Der Tag des BloggerBureaus

Der Tag startete für mich persönlich schon um 4 Uhr nachts! Aufstehen, schminken, und nach Frankfurt fahren um von dort dann den ICE nach Nürnberg nehmen zu können. In Nürnberg angekommen wurde ich von Ramona, Lisa und Niki abgeholt (Susanne musste leider krankheitsbedingt absagen) und wir sind schön frühstücken gegangen. Beim BloggerBureau angekommen wurden wir direkt von Anna in Empfang genommen und rein gebeten. Direkt neben der Tür, stand eine Kleiderstange für die Jacken von 60 Bloggerinnen und Bloggern. Das war schon relativ eng, reichte aber vollkommen aus. Die Location, das Design Offices in Nürnberg glänzte mit einer großen Dachterasse mit super Ausblick, aber leider einem relativ kleinen Innenbereich, wenn man bedenkt, dass dort sowohl die Vorträge gehalten wurden als auch das Mittagessen serviert wurde, dann ein Stylisten Team vor Ort war, die frisiert haben. Überall standen Blogger um die Stehtische herum und es war ziemlich unmöglich überhaupt erst mal an die Getränke zu kommen.

Weiter ging es dann, als uns Anna in den anderen Teil des Raumes gebeten hat, da sie gerne mit der offiziellen Begrüßung starten möchte. Gesagt getan. Auf den Stühlen standen auch schon die Goodie Bags, auf die ich später näher eingehen werde. Dort begrüßten und Anna und Lea freundlich und wir starteten direkt ins Programm. Ein Vortrag über Digitale Transformation. Dieser hat mich persönlich gar nicht interessiert, aber da alle brav dagesessen und zugehört haben, habe ich das auch gemacht.
Danach gab es eine kurze Pause. Nach der wir wieder zu unseren Plätze gebeten wurden um uns den nächsten Beitrag über Snapchat anzuhören. Da ich persönlich kein Snapchat nutze und nicht mal die App besitze, hat mich auch dieser Beitrag nicht interessiert, also habe ich die Gunst der Stunde genutzt und bin mit Ramona aus dem Vortragsbereich gegangen, da sie auf Toilette musste. Wir haben uns den Rest des Vortrages dann gespart und haben uns in der ziemlich leeren Raumhälfte dann mal umgesehen. Das Mittagsessen war schon angerichtet. Die Glossyboxen, die zur Anschauung bei der CandyBar standen, waren schon teilweise geplündert… Und wir wurden ermahnt, weil wir uns unterhalten haben, weil das beim Vortrag stört!

bloggerbureau-nuernberg-6 bloggerbureau-nuernberg-13

Weiter ging es dann also mit dem Mittagessen. Oder besser gesagt dem ganzen Hipster Fraß. Ich weiß bis heute nicht, was das alles war, was aufgetischt wurde. ich weiß nur, es war zwar fotogen, aber ich habe gehungert. Denn alles war aus Gemüse (und das esse ich nicht), nirgendwo stand dran, was sich in dem Schälchen befindet (Ja, ich würde gerne wissen, was ich esse, bevor ich es mir nehme). Ich habe gegen Ende hin 2 Stücken Brot gegessen, welches scheinbar mit Curry eingefärbt war, sonst kann ich mir die gelbe Farbe und den Geschmack nicht erklären.

Danach ging es weiter mit Beiträgen von der Firma Einhorn Condoms, einer Fotografin (Simona Kehl) über Fotografie (für mich der einzig interessante Beitrag), über die Consumenta (was auch nur für die Nürnberger interessant war) und über digitales Nomadentum. Zwischendurch gab es noch eine kleine Diskussionsrunde, wo hauptsächlich 3 Bloggern, die vorne als Speaker saßen (Fashionkitchen, Mricious und Foxiloves) gesprochen wurde. Die letzten 10 Minuten ging es dann auch durchs Plenum die Diskussion.

Mehr oder weniger war für mich das BloggerBureau an sich wirklich enttäuschend. Ich wollte mich vernetzen, dazu hatte ich aufgrund der vielen Beiträge nur bedingt Zeit, denn man sollte sich alles anhören, wenn man das nicht tat und auf die andere Seite des Vorhanges ist um sich zu unterhalten, wurde man ermahnt, man sei zu laut! Wären wir nicht frühstücken gewesen, wäre ich verhungert, denn dieses Hipster Essen hat mich absolut null angesprochen! Die Ausrichtung auf Beauty- und Fashionblogger konnte ich auch nicht wirklich feststellen.

Gegen Ende hin habe ich mich noch kurz mit Anna unterhalten und herausgefunden, dass sie was die Eintrittskarten betrifft, keine Ahnung hatten, was darauf steht. Gut, dafür konnten sie dann nichts. Wobei ich finde, wenn man so etwas anbietet, sollte man sich vorher anschauen, was auf den fertigen Karten draufsteht! Dass ausgerechnet der Speaker krank wurde, der den Vortrag zu WordPress halten sollte, konnte sie ebenfalls nicht für. Und vom Ablauf her, hat alles wirklich super geklappt, da kann man ihr also absolut keine Vorwürfe machen.

bloggerbureau-nuernberg-15 bloggerbureau-nuernberg-14

Hat sich die Veranstaltung für mich gelohnt?

Ein ganz klares NEIN! Ich muss zugeben, ja ich habe mich vernetzt und neue Blogger kennengelernt, wie zum Beispiel Mricious. Und ich habe Lisa, Ramona Niki und Christine von Pretty You im echten Leben kennengelernt. Das war aber auch das einzig positive an dem Tag. Die Beiträge haben mich im Endeffekt nicht wirklich interessiert. Ich hatte gehofft, dass es für die, die die Beiträge nicht interessiert eine Möglichkeit gibt, sich nebenher mit Firmen oder anderen Bloggern zu unterhalten. Leider waren aber außer dem Mitarbeiter von Einhorn Condoms und den beiden Stylistinnen keine Firmen da. Und auch die Zeit zur Vernetzung, die man zwischendurch hatte war viel zu kurz!

Für mich hat der Tag wie schon erwähnt um 4 Uhr in der Nacht begonnen und ist erst um 1 Uhr in der Nacht zu Ende gewesen. Das lag einerseits an einer Zugverspätung und meiner langen Anreise. Ich war wirklich fix und alle, als ich zu Hause ins Bett gefallen bin.

Im Zug habe ich mir die Goodie Bag genauer angesehen. Die Einladung zur Consumenta hatte ich bereits während der Veranstaltung bei Ramona gelassen, da ich wegen einer Messe nicht noch einmal diesen Weg auf mich nehme, noch dazu, wenn ich ohnehin in Urlaub bin. Dann war enthalten eine Art Energy Drink, ein paar Stabilo Textmarker, 3 Papanga Haargummis und eine Packung Einhorn Condoms… Für ein Event das für Beauty- und Fashionblogger ausgelegt ist, hätte ich mir darin auch mehr Produkte gewünscht, die in die Richtung gehen. Aber man soll sich ja nicht beschweren, über Sachen, die man geschenkt bekommt. Immerhin kann man eigentlich alles verwenden und das ist ja immerhin mal ein Pluspunkt!

bloggerbureau-nuernberg-4

Würde ich das BloggerBureau empfehlen?

Ja und nein. Ich finde die Idee wirklich toll, aber ausbaufähig. Für Blogger aus Nürnberg oder näherer Umgebung ist es wirklich eine tolle Idee und ein tolles Ding. Wenn es so etwas bei mir in Mannheim geben würde, würde ich vermutlich auch wieder teilnehmen (sofern mir die Beiträge gefallen) weil es eine tolle Möglichkeit ist mit anderen Bloggern in Kontakt zu treten. Andererseits würde ich für eine solche Veranstaltung den Weg nicht mehr auf mich nehmen. Die Anreise und der Mehrwert, den die Veranstaltung für mich hatte stehen leider in keinem Verhältnis zueinander. Dazu kommt, noch das Geld, was mich der Tag in Nürnberg gekostet hat, und auch das steht in keinem Verhältnis dazu, was es mir im Endeffekt gebracht hat. Leider konnte ich mich kaum (bis auf ein paar Tipps für Blogfotos) nicht weiterbilden und die Blogger die ich kennengelernt habe, kannte ich zum größten Teil ohnehin schon (aber auch mit denen möchte man sich ja mal im realen Leben unterhalten).

Ich möchte mit meinem Beitrag das Konzept von Anna wirklich nicht schlecht reden. Ich kann mir vorstellen, dass sie alles für dieses Event getan hat, was in ihrer Macht stand. Und bin auch wirklich dankbar für die Erfahrung die ich mit dem BloggerBureau gemacht habe, auch wenn sie für mich eher dazu führt, nicht mehr blind auf jedes Event zu fahren, was kostenlos ist… Vor allem nicht so weit!

Ich möchte mit dem Beitrag eigentlich nur darauf aufmerksam machen, wie ich es empfunden habe, und wie es mir im Nachhinein geht. Denn ich denke, hätte ich einen solchen Erfahrungsbericht über das letzte Bloggerbureau gefunden, hätte ich mich vermutlich nicht angemeldet, denn ich finde, man sollte die Möglichkeit bekommen sich zwar die Vorträge anzuhören, die einen interessieren und nicht mehr oder weniger gezwungen zu werden, sich jeden Beitrag anzuhören… Es sollte die Möglichkeit geben, sich zurück zu ziehen und sich abseits des Vortrages unterhalten können, ohne ermahnt zu werden, dass man bitte leise sein soll, weil man den Vortrag stört. Hier hätte es vermutlich schon gereicht, 2 separate Räume zu haben und nicht einen, der durch einen Vorhang geteilt ist.

bloggerbureau-nuernberg-16
Lisa, Ramona, Ich & Niki

Das waren also meine Erfahrungen zum BloggerBureau! Seid ihr auch da gewesen? Falls ja, wie habt ihr es empfunden. Falls nein, wie würdet ihr an meiner Stelle empfinden?

Allerliebst

Beauty and the beam | Fashion Haul 7

bloggerbureau-nuernberg-3 bloggerbureau-nuernberg-7 bloggerbureau-nuernberg-8 bloggerbureau-nuernberg-9 bloggerbureau-nuernberg-10 bloggerbureau-nuernberg-11

Du magst vielleicht auch

25 Kommentare

  1. Ein sehr interessanter Bericht, auch wenn ich nicht in der Sparte „Beauty“ blogge. Dass Du schreibst was Du denkst und dabei sachlich bleibst, finde ich toll und das macht doch auch einen guten Blogger aus.
    Das Essen als „Hipster-Fraß“ zu bezeichnen, finde ich jedoch ein wenig drüber. Ich als Vegetarierin hätte auf diesem Buffet mit Sicherheit einige leckere Sachen gefunden und da war doch bestimmt auch was für die fleischessende Fraktion dabei, oder? Schilder mit einer Essensbeschreibung wären in diesem Falle hilfreich gewesen, da gebe ich Dir recht.
    Zu Anna muss ich sagen, dass der erste Kommentar hier doch sehr biestig ‚rüberkommt und man sich als Unternehmer seine Wortwahl evtl. zweimal durch den Kopf gehen lassen sollte, bevor man das Geschriebene abschickt.

    Herzliche Grüße,
    Kerstin

  2. Ich war auch da und muss sagen, dass ich einigen deiner Punkte zustimme. Für mich war die Anfahrt aus München nicht ganz so weit und ich wollte einfach nur einen interessanten Sonntagnachmittag verbringen. Da es das erste solcher Events für mich war, habe ich nicht so den Vergleich. Aber wie gesagt, ich kann einigen Kritiken zustimmen, aber größtenteils fand ich es schön 🙂

    Liebe Grüße und vielleicht bis ein andermal,
    Nathalie

  3. Danke für den Bericht. Wenn Nürnberg nicht 3 Stunden von Ulm entfernt gewesen wäre, hätte ich gern teilgenommen. An das Essen hätte ich mich herangetastet. Die Beschreibung mit Hippster gefällt mir. Ich warte sehnsüchtig, wenn diese Mode an ihrer Übertreibung wieder stirbt. Über einen solchen Event in Stuttgart/Ulm/Augsburg würde ich mich freuen.

  4. Liebe Mona,

    vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht und deine Sicht der Dinge.
    Wir werden dich in Zukunft selbstverständlich nicht mehr mit unserem Event belästigen. Tut mir leid, dass der Tag für dich so furchtbar war.

    Viele Grüße,
    Anna

    1. Liebe Anna,

      scheinbar hast du meinen Beitrag nicht ganz verstanden. Und deine Reaktion auf konstruktive Kritik zeigt, dass du scheinbar einfach nicht kritikfähig bist!

      Allerliebst
      Mona

      1. Mach dir nichts draus Mona…. manche „Unternehmer“ sind wirklich nicht kritikfähig bzw. können andere Meinungen nicht akzeptieren. Ich finde man sollte sich die Meinungen anderer IMMER zu Herzen nehmen und abwägen, ob an dieser Kritik vielleicht etwas dran sein könnte! Das bringt einen nur voran und hilft einem das nächste mal besser zu werden! Nimmt man Kritik nicht an, beruht nur auf seinen Standpunkt und wird dann teilweise noch pampig (siehe Facebook) ist man als UNTERNEHMER in meinen Augen zum Scheitern verurteilt! Du merkst doch schon alleine an den Kommentaren anderer, dass du, bzw. wir nicht alleine mit dieser Meinung da stehen! Ich finde spätestens dann, wenn mehrere das gleiche sagen sollte man als Veranstalter hellhörig werden und anfangen nachzudenken!

        Ärgere dich nicht! Du hast einen super Bericht geschrieben und deine EHRLICHE Meinung vertreten! DAS macht einen wahren Blogger aus! Mach weiter so!

        Liebe Grüße :-*
        Ramona

      2. Liebe Mona,

        ich denke schon, dass ich deinen Beitrag verstanden habe. Wir haben es eben nicht geschafft deine Erwartungen zu erfüllen. Ich habe sehr wohl auch zur Kenntnis genommen, dass du mir persönlich keine schuld gibst. Es hat sich einfach nicht gelohnt für das, was geboten wurde, eine so lange Anfahrt in Kauf zu nehmen. Und wenn ich mich bei dir ehrlich entschuldige, dass der Tag für dich nicht schön war, verstehe ich nicht, an welcher Stelle ich nicht kritikfähig bin. Wir hatten einen Anspruch – den haben wir (dir gegenüber) nicht erfüllt. Und das habe ich in meinem Kommentar zum Ausdruck gebracht.

        Viele Grüße
        Anna

  5. Oh das klingt ja wirklich super spannend!
    Ein richtig toller Bericht!
    Schade das Nürnberg so weit weg ist 🙁

    Ich wünsche dir einen wundervollen Abend <3
    Liebst, Sarah von Belle Mélange
    belle-melange.com

  6. Hallo liebe Mona, ich finde deien ehrlichen Beitrag total toll. Ich hatte auch überlegt dort hin zu fahren und bin nun froh, dass ich es nicht gemacht habe. Ehrlichkeit zeichnet doch unsere Blogs aus oder? Ich schreibe immer genau was ich bei einem Test feststelle. Damit muss jeder Kooperationspartner rechnen. Eine ehrliche Meinung ist immer wichtig für einen guten und glaubwürdigen Blog.
    LG Petra

  7. Schade dass sich das Event nicht wirklich gelohnt hat. Kann aber komplett nachvollziehen was du meinst. Vielleicht ist es ja beim nächsten Mal besser organisiert. Wäre schade wenn man da nichts ändert 🙂
    Liebe Grüße
    Larissa

  8. Ich war beim ersten Event dabei und empfand es annähernd wie Du jetzt auch beschrieben hattest. Hier gab es überhaupt kein Miteinander, wie man sich das von einem Blogger-Event erhofft. Schade um das Geld und die Zeit, die man sicher in einem „privaten Bloggertreff“ viel besser nutzen könnte.
    Und ich wohne sozusagen in der Nähe von Nürnberg – und habe es trotzdem sehr bereut, auf dem Event gewesen zu sein.

  9. So ein Event klingt eigentlich nach einer guten Idee – auch wenn es nach deiner Schilder tatsächlich wirkt, als könnte noch einiges verbessert werden! Nürnberg ist für mich auch nicht gerade um die Ecke aber ich werde das Event mal im Auge behalten. Danke für den Bericht 🙂

    Liebste Grüße,
    Rina

  10. Hallo liebe Mona,
    ich habe mit Interesse Deinen Bericht gelesen,, denn ich war auf dem 1. Bloggerbureau. Die erste Veranstaltung war nicht kostenfrei, weswegen es nicht ganz so voll war wie bei Dir und man dann doch mal mit dem ein oder anderen ins Gespräch kam. Ich habe übrigens auch einen Bericht dazu verfaßt. Seltsamerweise war auch bei unserer Veranstaltung der Rechtsanwalt krank und wurde durch einen Motivationstrainer ersetzt.
    Ich plane übrigens im nächsten Jahr, eine eingene Veranstaltung durchzuführen, weil ich nun schon auf einigen war und viel Verbesserungspotential sehe.
    Liebe Grüße
    Anja von Castlemaker.de

    1. Liebe Anja, vielen Dank für deinen Kommentar. Wir hatten auch die Idee in Karlsruhe/Mannheim mal ein Event zu organisieren, da es bei uns ja nichts gibt. Da ich persönlich auch schon Erfahrungen im Eventmanagement habe und das nun auch studiere, sollte das auch kein Problem werden 🙂 Ich bin gespannt auf dein Event 🙂
      Allerliebst <3

  11. Ich finde deinen Beitrag richtig gut geschrieben. Obwohl ich nicht mal beim Event war, musste ich mich im Vorfeld auch bereits über die schlechte Organisation ärgern. Vor allem das mit dem Programm hätte echt nicht passieren dürfen. Wir sind ja alle von 09.00 Uhr ausgegangen am Anfang.
    An sich also eine gute Idee, aber irgendwie schlecht umgesetzt.

    Liebe Grüße
    Susanne

    1. Schade, dass du es nicht geschafft hast. Hätte dich wirklich gerne kennengelernt. Aber was das Event betrifft, hast du ja nicht sonderlich viel verpasst 😉
      Allerliebst <3

  12. Ich war alles in allem auch etwas enttäuscht. Zumindest was die Organisation angeht! Ich als Nürnbergerin hatte zwar ein „Heimspiel“ und im Endeffekt ist es mir egal ob die Veranstaltung um 9, 10 oder 11 angeht, für all diejenigen die eine längere Zugfahrt von teilweise mehreren Stunden auf sich genommen haben um pünktlich um 9 Uhr in Nürnberg zu sein fand ich das ganze allerdings schon etwas besch…. – schade! Seitens der Veranstalter hieß es zwar, dass die Uhrzeiten mehrmals Kommuniziert wurden aber das scheint dann wohl an mir vorbei gegangen zu sein! Bzw. war ich ja nicht alleine mit der Annahme dass das Event um 9 bzw. hieß es dann 10 Uhr anfängt…. Zumal die Zeiten wie du sagst ja auch auf der Agenda standen!!! Als Gast geht man dann natürlich davon aus, dass das Programm für JEDEN gilt und nicht nur für spezielle Blogger…. irgendwie fühlt man sich da ein bisschen vera…. – naja! Die Vorträge haben mich auch nicht allzu sehr interessiert bzw. konnte ich für mich als Blogger keine Tipps oder sinnvolles aus der Veranstaltung ziehen! Sehr schade….

    Liebe Grüße
    Ramona

  13. Hi liebe Mona,

    wow! Ein echt ausführlicher Bericht. Aus deiner Sicht kann ich viele Dinge gut nachvollziehen. Beispielsweise fehlten mir Firmen zur Kooperation ebenfalls. Und ich finde es gut, dass du so ehrlich warst. Es war mein zweites Event und viel Vergleichsmöglichkeiten habe ich noch nicht 😉

    Danke für die Erwähnung meines Blogs in deinem Bericht. Das freut mich sehr!

    Liebe Grüße

    Christine

  14. Liebe Mona,

    es war soooo super dich (und auch die anderen) mal persönlich kennen zu lernen. Alleine dafür hat es sich für mich gelohnt den weiten Weg nach Nürnberg zu fahren. Wäre das nicht gewesen, wäre ich allerdings sehr enttäuscht um ganz ehrlich zu sein.
    Wir hatten uns dort ja schon drüber unterhalten.
    Meiner Meinung nach hatte das alles nichts mit Beauty und Fashion zu tun. Für mich war auch der einzig interessante Vortrag der über Fotografie und die Diskussion mit den 3 Bloggern. Der Rest war völlig unnötig und ab vom Thema.

    Das mit der falschen Uhrzeit auf den Tickets war natürlich sau blöd – kann aber mal passieren. Was allerdings ein absolutes No-Go für mich war, dass der Veranstalter statt den Fehler zuzugeben und zu sagen „Das tut uns Leid, nächstes mal machen wirs besser“ gesagt hat: „War nicht unser Fehler, XING ist schuld, wir haben das 1.000 mal kommuniziert, blabla.“ So auf die Art: Euer Pech.

    Ansonsten kann ich nur sagen: das war ja erst das 2. Bloggerbureau-Event und man lernt mit jedem Event dazu. Das wird sicherlich besser werden und ich hoffe, dass sie sich die Kritik zu Herzen nehmen. Dann kann das Bloggerbureau was ganz tolles sein! 🙂

    Ganz liebe Grüße,

    Lisa

    1. Das stimmt Lisa, allein für euch war es mir Wert nach Nürnberg zu fahren. Ich hoffe, dass wir uns vielleicht nun etwas öfter sehen, da wir ja gar nicht so weit auseinander wohnen 🙂
      Allerliebst <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.