Ich brauche neue Freunde… [Outfit]

Beauty and the beam | Ich brauche neue Freunde... [Outfit] 1

…die alten wissen zu viel! Wie oft habe ich mir das schon gedacht… Doch immer wieder lande ich bei meinen „alten“ Freunden. Seit meinem Schulwechsel in der 10. Klasse weiß ich tatsächlich was wahre Freundschaft ist. In der neuen Schule und neuen Klasse habe ich direkt Anschluss gefunden und so viele Freunde gehabt, wie nie zuvor. Ich habe zwar noch immer nicht zu den beliebten in der Klasse gehört, aber ich hatte einen schönen angenehm großen Freundeskreis. Dieser hat sich natürlich entwickelt, mit dem Wechsel in die Oberstufe kamen immer mehr dazu, was mich sehr gefreut hat. Denn während der Mittelstufe hatte ich 3 Freundinnen und seit meinem Schulwechsel habe ich von diesen drei „Freundinnen“ nichts mehr gehört.

Casual Look (4).JPG

Das ist sehr traurig, vor allem, weil ich jetzt weiß, was wahre Freundschaft ausmacht. Ich bin ein Jahr vor meinem kompletten Freundeskreis von der Schule gegangen und habe ein FSJ angehängt um mein Fachabitur anerkannt zu bekommen. In diesem Jahr hat sich so einiges in meinem Freundeskreis getan gehabt. Es haben sich Paare gebildet, es gab Streitigkeiten untereinander. Jeder wurde auf die Seite von wem anders gezogen. Und ich konnte mich aus all dem soweit es ging raus halten. Heute habe ich leider nur mehr mit 2 Mädels unserer ursprünglichen „Clique“ Kontakt. Eher sporadisch, aber wenn etwas ist, weiß ich, dass ich mich auf sie verlassen kann.

Casual Look (3)

Daran, dass der Kontakt immer weniger wird, bin ich nicht ganz unschuldig. Ich bin einfach kein Mensch, der sich anderen auf Teufel komm raus aufdrängen möchte. Ich bin es schon von klein auf gewöhnt mich alleine zu beschäftigen und das klappt auch heute noch super. Ich habe in der Online/Bloggerwelt inzwischen einige Freundinnen gefunden, die eine durfte ich vor 2 Jahren persönlich kennenlernen. Eine andere werde ich nach 3 Jahren im Oktober endlich im real life treffen.

Auch meine Auslandsaufenthalte sind wohl dem Ganzen nicht ganz ungeschuldet. Ich war seit meinem FSJ viel im Ausland unterwegs. Sprachkurs in Amerika, 2 Saisons als Skilehrerin in Österreich. Und zu allem Überfluss bin ich vor 2 Jahren dann auch noch an die Nordsee gezogen. Das war für mich ein großer Schritt und die Hoffnung auf einen Neuanfang, denn mein altes Leben ging mir vermehrt auf die Nerven. Ich habe auch dort oben wenige Freunde gefunden. 3 an der Zahl, mit denen ich bis jetzt noch in Kontakt stehe. Zwei davon habe ich auf der Arbeit kennengelernt und eine in der Berufsschule. Alle drei Mädels möchte ich nicht missen. Sie haben mir die 2 Jahre an der Nordsee versucht so angenehm wie möglich zu machen und um diese drei tut es mir wirklich Leid den Norden verlassen zu haben. Das ist allerdings auch der einzige Grund.

Casual Look (6)

Im Endeffekt kann man zusammenzählen habe ich derzeit 5 Freundinnen (ausgenommen meinem besten Freund, der mich schon seit einer halben Ewigkeit begleitet, mit dem ich aber auch nur sehr sporadisch in Kontakt stehe (leider). Dazu kommen ein paar Jungs, die ich in der Zwischenzeit kennengelernt habe und hauptsächlich als Kummerkasten nutze. Ich kann meine Freunde also tatsächlich an 2 Händen abzählen. Aber ich weiß, dass ich mich auf jeden Einzelnen von ihnen verlassen kann. Deswegen brauche ich eigentlich gar keine neuen Freunde, ganz egal wie viel sie wissen, oder genau deswegen. Dann muss ich mir nicht immer wieder den Mund fusselig reden und alles erklären.

Casual Look (5)

Ich trage: 
T-Shirt: Mister*Lady (ähnliches hier)
Sweatjacke/Hemd: Olymp & Hades (ähnliches hier)
Jeans: Primark (ähnliche hier)
Schuhe: Nike Flex Experience (hier)
Sonnenbrille: Essence (ähnliche hier)
Lippen: Manhattan Lips2Last 43H (hier)

Casual Look (2)

Wie seht ihr das? Lieber ein paar wirklich gute Freunde, auf die man sich voll und ganz verlassen kann, oder habt ihr lieber einen großen Freundeskreis?

Allerliebst

Namensbanner_Neu

*Der Beitrag enthält Affiliate-Links.

Du magst vielleicht auch

12 Kommentare

  1. Momentan habe ich einen eher größeren Freundeskreis und darüber freue ich mich sehr, denn es war nicht immer so! Natürlich ist die Freundschaft zu dem einem oder anderen enger und das ist auch ok so. 🙂
    Schönes Shirt aufjedenfall

  2. Das Shirt passt richtig toll mit dem Hemd zusammen. Ich hätte wohl auch noch schwarz-weiße Schuhe dazu kombiniert 🙂
    Ich habe auch nur noch ganz wenige Freunde, aber ich weiß, dass ich mich auf die verlassen kann und das ist mir wichtig. Da verzichte ich gerne auf einen ewig großen Freundeskreis 😉

    LIebe Grüße
    Susanne

  3. Wenn du dich auf diese Handvoll Freunde wirklich verlassen kannst, hast du schon sehr viel, würde ich sagen. Das ist etwas, wovon man nicht gerade bei jedem ausgehen kann, und woran man auch echte Freunde erkennt. Weniger ist in diesem Fall mehr. (-;

  4. In der Schulzeit hatte ich auch einige „Freundinnen“, zu keiner habe ich mehr Kontakt. Das verlief sich nach dem Abschluss auch alles im Sande. Die heutigen Freunde kamen dann in den späteren Jahren dazu. Ein kleiner Freundeskreis ist mir aber auch lieber!

    Liebe Grüße
    Jana

  5. Ich habe auch einen eher kleinen aber gruben Freundeskreis , zwei Mädels mit denen ich nun schon etwas über 15 Jahre befreundet bin, bilden den Kern und wir versuchen uns mindestens jedes zweite Wochenende zu sehen 🙂 natürlich hab ich auch noch die ein oder anderen guten Freunde drum herum, aber besonders diese zwei möchte ich nicht missen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.