Cocon Ayurveda Balance [Review]

Beauty and the beam | Cocon Ayurveda Balance [Review] 7

In letzter Zeit teste ich mich wieder gerne durch Körperpflege Produkte und vor allem auch durch hochwertigere Produkte. Umso mehr hat es mich gefreut, dass ich ein paar Produkte von Cocon testen durfte. Herausgesucht habe ich mir die Produkte aus der Ayurveda Balance Reihe mit den 3 Ayurveda Ölen Macadamia, Marula und Kukui.

Cocon hat es sich zur Aufgabe gemacht exotische Gerüche und Pflanzen in die Welt der Körperpflege zu integrieren. Mit den Luxury Spa Produkten (zu den auch die Ayurveda Balance Reihe gehört) gibt es ganz viel Pflanzenkraft. Cocon steht für die neue Phytovitalkosmetik, die nur mit Stammzellen von Pflanzen arbeitet. Cocon verzichtet außerdem auf Tierversuche, was auch zusätzlich noch gut ist.

Ich habe vier Produkte der Ayurveda Balance Reihe mit den Ölen Macadamie, Marula und Kukui. Das Macadamia Öl soll Feuchtigkeit spenden und trockene Haut nähren und regenerieren. Das Marula Öl besitzt Anti Aging Eigenschaften und da Kukui Öl soll die Haut beruhigen und glätten. Aber kommen wir nun zu den Produkten

Dusch Öl

Cocon (6)

Cocon (7)

Das Duschgel enthält 200 ml und kommt in einer Pumpflasche daher. Diese ist Orange, aber durchsichtig. Das Öl selbst ist auch leicht Orange. Der Duft ist wirklich traumhaft und entspannend. Ich kann leider ganz schlecht Düfte beschreiben, deswegen unterlasse ich den Versuch heute. Alle Produkte haben den gleichen traumhaften Duft. Unter der Dusche ist das Öl gut anwendbar. Durch die Pumpflasche ist die Dosierung sehr einfach. Das Öl lässt sich schön auf dem Körper verteilen, schäumt allerdings nicht wirklich. Was ich aber nicht weiter tragisch finde. Das Dusch Öl kostet 15,95€.

Körperpeeling

Cocon (2)Cocon (3)

Das Körperpeeling hat einen Inhalt von 200g. Das Peeling kommt in einer Dose daher, wie man es von den meisten Peelings gewöhnt ist. Auf den ersten Blick wirkt das Peeling etwas fest. Aber sobald die Hände nass sind und man dann etwas aus dem Behältnis nimmt wird es cremiger. Damit kann man wirklich sehr gut arbeiten. Ich peele mich im Sommer generell sehr gerne bevor ich mich epiliere. Das Peeling kostet 19,46 €.

Körperlotion

Cocon (8)Cocon (9)

Die Körperlotion enthält  250 ml und ist von der Aufmachung her ähnlich wie das Dusch Öl. Die Pumpflasche ist allerdings eher golden und nicht durchsichtig. Die Lotion an sich ist weiß und lässt sich durch den Pumpspender wirklich super leicht dosieren. Auch zum Eincremen ist es super angenehm. Die Körperlotion spendet Feuchtigkeit und zieht schnell ein. Die Körpermilch kostet ebenfalls 19,46 €.

Hand & Nagelbalsam

Cocon (4)Cocon (5)

Zu guter Letzt haben wir dann noch den Nagelbalsam mit 75 ml Inhalt. Auch der Hand und Nagelbalsam kommt in einer Pumpflasche. Diese ist weiß, genau wie der Balsam an sich. Auch der Duft ist wieder identisch mit denen der anderen drei Produkte. Sehr angenehm und vor allem sehr entspannend. Diese Handcreme werde ich vermutlich nehmen, wenn ich Freunde da habe zum Nägel machen, denn sie pflegt die Hände wunderbar und zieht ebenfalls sehr schnell ein. Der Hand und Nagelbalsam kostet 11,12€.

Die Produkte konnten mich also alle überzeugen. Auch wenn ich den Duft nicht wirklich beschreiben kann. Alle Produkte riechen angenehm und sehr entspannend. Die Produkte an sich machen alle einen sehr guten Eindruck. Ich bin wirklich begeistert von den Produkten und kann sie mit guten Gewissen weiter empfehlen.
Das komplette Sortiment findet ihr unter www.cocon.care.

Habt ihr schon von Cocon gehört? Interessiert ihr euch für solche doch sehr teure Kosmetik?

Allerliebst

Namensbanner_Neu

*Die gezeigten Produkte wurde mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Der Beitrag enthält eine Form von Werbung und spiegelt meine Meinung zu den Produkten wieder.

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Hallo,
    ich habe die gleiche Serie getestet, ich finde die Produkte und den Duft total schön.
    Ich liebe die Serie, die Produkte sind ja sehr Sparsam im gebrauch, da kommt Frau lange mit aus.
    Liebe grüße, Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.