Stadt, Land, Fluss – Brasilien [Blogparade]

Beauty and the beam | Stadt, Land, Fluss - Brasilien [Blogparade] 7

Richtig gelesen. Heute spielen wir Stadt, Land, Fluss. Das war die Idee von Sabine von Ferngeweht. Sie startet bereits in die zweite Runde von Stadt, Land, Fluss. Hierbei haben sich 72 Blogger zusammengetan um zu jedem Buchstaben eine Stadt, ein Land oder einen Fluss vorzustellen. Ich hätte mich liebend gerne auf Lissabon oder Paraty (also Städte) begrenzt, doch leider waren beide Buchstaben schon vergeben. Da ich die Aktion aber so toll fand, habe ich mich dann spontan für Brasilien gemeldet. Und schwelge zur Zeit in Erinnerungen an meinen letzten Urlaub dort.

Brasilien3

Da Brasilien immer beliebter wird (auch als Urlaubsland) möchte ich euch gerne etwas über die brasilianische Mentalität und Landschaft erzählen. Leider war ich bisher „nur“ im Staat “ Rio de Janeiro“ unterwegs! Und ja nicht nur in der Stadt, sondern auch in Paraty, auf der Ilha Grande, in Macae, in Rio direkt und bin dadurch etwas herumgekommen.

Brasilien an sich ist ja wirklich ein wunderschönes und vor allem sehr großes Land mit vielen verschiedenen Regionen. Ob Regenwald, wunderschöne Strände, Wasserfälle, Inseln, Flüsse, Berge… Brasilien hat so ziemlich alles zu bieten. Aber ich möchte euch meine Geschichte von vor ca. 4,5 Jahren erzählen, als ich das letzte Mal dort war (bald geht es aber wieder dorthin)

Brasilien2

Wie schon erwähnt bin ich etwas durch den Bundesstaat Rio de Janeiro gereist. Begonnen hatte meine Reise als 18-Jährige am Frankfurter Flughafen. Von dort ging es direkt nach Rio de Janeiro! Dort wurde ich von meinem damaligen Freund (einem Brasilianer) und zwei seiner Freunde abgeholt. Nachdem wir die typischen Besuchermagneten (Cristo Rentendo etc) durchhatten, sind wir nach Macae gefahren. Dort habe ich dann erst einmal ein paar Tage bei ihm gewohnt. Weil er aber arbeiten musste bin ich dann zu einer Freundin gezogen, die ebenfalls in Macae im Neubaugebiet wohnte. Das Neubaugebiet dort kann man sich so vorstellen: keine gepflasterten Straßen, Alle Häuser grau mit Flachdach! Dort habe ich dann ebenfalls ein paar Tage gewohnt und es war mir wirklich unbegreiflich, wie man, wenn man selbst so wenig hat, so gastfreundlich sein kann.

Brasilien1

Wir haben dort also in diesem kleinen Haus, welches nicht größer als 75 m² war, also zu fünft gewohnt. Meine Freundin, ihre beiden kleinen Töchter (damals 14 und 4), ihre Mutter und ich. Sie haben mir ein eigenes Zimmer gegeben, während sie zu 4. in einem geschlafen haben. Das war mir so unangenehm, dass ich die beiden Töchter mit zu mir nahm. Aber sie waren wirklich herzlich.

Weiter ging meine Reise dann nach Paraty! Das ist ein kleiner Ort der ziemlich genau auf der Hälfte der Strecke zwischen Rio de Janeiro und Sao Paulo direkt an der Küste liegt. Dort habe ich dann ein paar Tage in einem Hostel gewohnt. Paraty besticht durch seine atemberaubend schönen Landschaften und kleinen Wasserfälle. So haben wir an einem Tag eine Waterfall Tour gemacht und haben ganze 4 Wasserfälle besucht. Die meisten so gut versteckt, dass sie nur ein einheimischer kannte und wir dementsprechend auch alleine dort waren. Alle dicht umsiedelt von Bäumen! Außerdem haben wir eine kleine Bootstour gemacht, und haben uns die kleinen Inseln vor Paraty angeschaut UND das Honeymoon-Haus aus Twilight 4! Ohja, das steht nämlich nicht auf einer Insel sondern auf dem Festland! Damals war Twilight 4 gerade herausgekommen und ich musste es einfach sehen.

Brasilien4

Auf dem Rückweg habe ich dann auf der Ilha Grande Halt gemacht. Das ist eine wirklich süße Insel, doch leider war ich dort im Hostel die Einzige und bin daher nur 3 Tage geblieben, denn alleine ist es dort wirklich etwas langweilig. Ich habe die Zeit zum Shoppen genutzt und habe die Insel auf eigene Faust erkundet und auch hier wurde mir wieder bewusst. Die Szenen aus Twilight 4 von der Insel des Honeymoon-Hauses – Alles Aufnahmen von der Ilha Grande. Da haben die Filmemacher ganz schön getrickst!

Brasilien10

Als letzten Stopp, bevor es für mich zurück nach Macae ging, habe ich dann in Rio gehalten, war dort natürlich auf dem Zuckerhut, an der Copacabana (ein echt schäbiger, dreckiger Touristenstrand) und am Strand in Ipanema, welcher damals von Touristen noch nicht ganz so eingenommen war.

Dann ging es wieder nach Macae wo ich die letzten Tage verbracht und nach 3 Wochen Brasilien dann auch wieder nach Hause!

Brasilien9

Ich habe dort wirklich sehr viel erlebt, und das als Alleinreisende mit 18 Jahren. Ich stand in ständigen Kontakt mit meinen Eltern via Skype, sowie mit der Freundin aus Brasilien via Handy. Außerdem habe ich überall nette Leute kennengelernt mit denen ich auch heute noch teilweise Kontakt habe. Meinen damaligen Freund hatte ich aufgrund seiner Arbeit leider nur die ersten paar Tage gesehen… Aber es gibt schlimmeres, immerhin hatte ich daher die Zeit das Land auf eigene Faust zu erkunden.

Brasilien6

Auch ein erneuter Trip ist geplant. Diesmal aber Richtung Süden: Foz de Iguazu mit den Iguazu Falls steht ganz oben auf meiner Liste, aber auch der Norden mit Recife und Salvador sollen unheimlich schön sein, weil dort alles noch eher traditionell ist. Da ich brasilianisches Portugiesisch spreche (dank VHS Kursen) und in ständigem Kontakt zu meinen Freunden in Brasilien stehe, ist der nächste Trip nach so langer Zeit auch endlich wieder in Planung!

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick in das Land Brasilien (wenn auch nur einen kleinen Teil) geben. Es ist definitiv eine Reise wert!

Seit ihr schon einmal in Brasilien gewesen oder habt ihr es mal vor?

Alle weiteren Teilnehmer findet ihr auf dem Blog von Sabine!

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

Du magst vielleicht auch

5 Kommentare

  1. Hallo Mona,

    Juhu, ein Brasilien-Fan!
    Falls du mehr über Salvador wissen willst, schau mal auf meinem Blog vorbei. ich habe 2000 bis 2002 dort gelebt und war letztes Jahr wieder mit dem Segelschiff dort. Fast alle meine Posts des vergangenen Jahres handeln also von Salvador und Umgebung. Im Moment bin ich bei Recife, Olinda und Recife folgen also bald.

    Unbedingt sehenswert ist auch Minas Gerais mit Tiradentes, Ouro Preto und Diamantina.

    Und Foz do Iguazu ist immer noch der kraftvollste und schönste Ort auf Erden, den ich kenne! Wenn du es dir leisten kannst, geh in das Hotel im Nationalpark: Die Fälle zu Sonnenaufgang sehen nur wenige Menschen. Ein Traum!

    Beijos e abracos
    Steffi

    PS: In drei Wochen bin ich wieder in Deutschland, dann kommt mein Beitrag zur Blogparade, allerdings über das gefühlte Gegenteil von Brasilien, die Newa

  2. Brasilien möchte ich sehr gerne bereisen, was mich etwas abschreckt ist die Größe des Landes. Ich habe dann immer das Gefühl ich verpasse etwas! Bist Du der Meinung mann muss portugiesisch sprechen, oder kommt man mit Englisch auch gut klar?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.