Braun Silk Epil 9 SkinSpa [Review]

Beauty and the beam | Braun Silk Epil 9 SkinSpa [Review] 1

 

Glatte Beine und das ohne tägliches Rasieren in Sommer wünscht sich wohl jede Frau. So auch ich! Ich träume schon lange davon einen Epilierer auszuprobieren, doch leider hat mich der Preis immer abgeschreckt. Und von den günstigen Epilierern habe ich nicht viel gutes gehört. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich Anfang April von Empfehlerin die Nachricht bekommen habe, dass ich den Braun Silk Epil 9 SkinSpa testen darf.

Da es sich um meinen allerersten Epilierer handelt, kann ich nicht viel vergleichen. Allerdings kann ich schon einmal vorweg nehmen: Es schmerzt ein wenig. Aber nicht so horrormäßig, wie man es immer erzählt bekommt, es ist mehr wie ein starkes Kitzeln als ein Ziepen, finde ich zumindest.

Braun Silk Epil 9 (2)
links: Masssageaufsatz | rechts: normaler Epilieraufsatz

Allgemeine Informationen: 
Im Kit enthalten:  Handstück, Ladekabel, 6 Aufsätze, Reinigungsbürste, Tasche zum Verstauen
Kosten: 194,99 € UVP
Normaler Braun Silk Epil 9 (ohne Peelingaufsätze): 159,99€ UVP

Erster Eindruck

Der Braun Silk Epil 9 SkinSpa wurde mir in „türkis“ zugeschickt. Es gibt ihn auch in violett. Mit gefällt die türkise Ausführung allerdings sehr gut. Er kommt in einem schwarzen Karton, in dem man vorne schon den Epilierer inkl. Massageaufsatz sehen kann.  Die restlichen Aufsätze sieht man erst beim Auspacken.  Der Epilierer sollte vor dem Gebrauch erst einmal vollständig geladen werden. Dies hat bei mir ca. 1 Stunden gedauert. Ab dann ist er 40 Minuten einsatzfähig. Der Epilierer verfügt über zwei Geschwindigkeitsstufen und eine kleine Lampe, die sofort angeht, wenn man den Epilierer anschaltet.

Braun Silk Epil 9 (3)
links: Rasieraufsatz | rechts: Trimmaufsatz

Der Hersteller verspricht:
* 40% breiterer Epilierkopf
* MicroGrip-Pinzetten-Technologie
*Hochfrequenz-Massagesystem
*Schwenkbarer Kopf
*Smartlight
*“Wet & Dry“ Technologie

Erster Versuch

Als ich den Epilierer endlich geladen hatte, habe ich mich auf den Weg unter die Dusche gemacht. Der Epilierer soll Haare ab 0,5 mm Länge entfernen. Also ab unter die Dusche und das gute Teil ausprobieren. Ich habe mich dazu in die Duschwanne gesetzt und mich mit Wasser berieseln lassen. Dann habe ich den Epilierer mit Massage Aufsatz erst auf Stufe 1 gefahren. Meine Haut habe ich straff gezogen und über die Beine drüber. Und dann ein ganzes Bein. Beim ersten Mal war das Gefühl schon ziemlich ungewohnt. Es tat schon ein wenig weh, aber es war auszuhalten. Was allerdings für mich nicht auszuhalten war, waren die roten Pickelchen, die sich direkt nach dem Epilieren gebildet haben an meinem kompletten Bein! Also habe ich das andere Bein erstmal wieder rasiert. Außerdem wollten auch die Haare zum Großteil nicht entfernt werden. Trotz mehrmaligen drüberfahren und hochschalten in Stufe 2.

Übung macht den Meister

Dennoch habe ich nicht aufgeben! Ich habe ein paar Reviews zu dem Silk Epil 9 gelesen, die Gebrauchsanweisung und meine Pressetexte, die ich mitgeschickt bekommen hatte. Neuer Versuch. Ab unter die Dusche! Diesmal habe ich zuerst den blauen Peelingaufsatz genutzt und meine Beine gepeelt. Anschließend bin ich erst mit dem Epilierer (immernoch mit Massageaufsatz) darüber gegangen. Meine Haare waren zwar immer noch nicht perfekt entfernt, aber immerhin haben sich keine pickelchen gebildet. Nach weiterem herumprobieren mit den Aufsätzen hatte ich dann eine Lösung gefunden, die ganz akzeptabel war. Den normalen Aufsatz zum Epilieren und die blaue Peelingbürste! Doch leider wollten meine Haare in nassem Zustand irgendwie nicht so, wie ich es wollte!

Braun Silk Epil 9 (4)
links: normale Peelingbürste | rechts: Peelingbürste für sensible Haut

Raus der der Dusche – Trocken Epilieren!

Also wagte ich den Versuch im trockenen Zustand! Nach dem Duschen habe ich mich abgetrocknet und losgelegt. Wie gewohnt erst mit dem blauen Peelingaufsatz, und anschließend mit dem normalen Epilieraufsatz! Und siehe da, das Ergebnis kann sich durchaus blicken lassen! Keine Pickelchen an den Beinen, keine Haare – Allerdings auch keine Babyglatte Haut.

Keine Haare – raue Haut!

Das Ergebnis hat mich überzeugt. Meine Haare sind entfernt. Ich befinde mich zwar noch in der Anfangsphase, kann aber mit gutem Gewissen sagen, dass der Epilierer seine Versprechen hält (sofern man nicht den Massageaufsatz verwendet). Auch die „Schmerzen“ lassen sich wirklich gut aushalten. Ich verspüre eher ein starkes Kitzeln (od. auch leichtes Ziepen) was allerdings nur im ersten Moment unangenehm ist. Die Haut gewöhnt sich relativ schnell an das Epilieren. So lässt auch der Schmerz nach. Das Einzige, was mich derzeit noch stört, ist, dass meine Beine sich nicht glatt sondern eher rau anfühlen, trotz eincremen und Peelen.

Aber ich bin mir sicher auch hierzu finde ich noch eine Lösung!

Fazit

Der Braun Silk Epil 9 ist mit Sicherheit nicht ganz günstig in der Anschaffung, hat aber viele Funktionen, die das Geld wert sind. Unter den verschiedenen Aufsätzen findet jeder einen passenden für sich und seine Bedürfnisse. Die Haare werden ohne große Schmerzen entfernt und die Peelingbürsten erfüllen auch ihren Zweck. Für mich ist der Braun Silk Epil 9 SkinSpa wirklich empfehlenswert, auch wenn er etwas mehr in der Anschaffung kostet.

Epiliert ihr euch auch? Welchen Epilierer nutzt ihr? Habt ihr vielleicht einen Tipp gegen meine raue Haut nach dem Epilieren?

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

*Das gezeigte Produkt wurde mir kostenfrei und bedingungslos zur Verfügung gestellt.
Der Beitrag enthält eine Form von Werbung und spiegelt meine Meinung zum Produkt wieder.

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Noch epiliere ich nicht. Zu meinem Geburtstag werde ich mir aber so ein Gerät wünschen, allerdings bin ich noch etwas unschlüssig, ob es der von Braun oder der von Philips wird. Ich lese regelmäßig Testberichte. Irgendwie hat der Epilierer von Braun bisher besser abgeschnitten, wobei der von Philips handlicher sein soll. Liebe Grüße, Sabrina

    1. Hallo Sabrina,
      das ist doch schön, von dem Philips habe ich auch schon viel gutes gelesen. Er sieht auch tatsächlich schmaler und nicht so globig aus wie der von Braun. Vielleicht solltest du einfach Preise vergleichen und schauen, bei welchem das Zubehör besser ist (ich glaube, da liegt Philips vorne)
      Allerliebst, Mona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.