Gelnägel selbst machen [How to – Part 2]

Beauty and the beam | Wie ich meine Gelnägel selbst mache [How to - Part 1] 6

 

Eine liebe Leserin hatte mich vor einer Weile gefragt, ob ich mal einen Beitrag dazu machen kann, wie ich meine Gelnägel mache. Natürlich komme ich dem Wunsch gerne nach. So habe ich am Sonntag bereits den ersten Teil zum Thema Gelnägel selbst machen veröffentlicht. Dort zeige ich euch, was ihr alles benötigt, welche Hilfsmittel optional sind, die Arbeit aber erheblich erleichtern und wie ihr eure Nägel gut vorbereitet, sodass wir heute mit der eigentlichen Modelage starten können. Den Beitrag von Sonntag solltet ihr euch auf jeden Fall erst anschauen, bevor ihr mit dem Gel anfangt.

Bevor der Beitrag aber zu lange wird. fangen wir direkt an. Ich arbeite mit dem 3-Phasen System, das heißt mit Grundiergel, Aufbaugel und Versiegelungsgel. Wenn ihr 1-Phasen-Gel nutzt. Habt ihr für diese 3 Schichten nur das eine Gel. Es funktioniert gleich. Nur habe ich in meinen 3 Gelen verschiedene Konsistenzen. Aber fangen wir mal an. Ich persönlich arbeite so, dass ich zuerst immer die 4 Finger mache und wenn die komplett fertig sind, mache ich den Daumen extra.

Gelnägel selbst machen (2)

Nachdem wir als letzten Schritt im letzten Beitrag zum Thema den Primer aufgetragen haben, starten wir nun mit dem Gel. In meinem Fall ist es das Grundiergel. Dieses tragt ihr in einer dünnen Schicht auf den kompletten Nagel auf. Aber passt auf, dass ihr weder hinten noch an die Seitenränder des Nagels gelangt. Falls das doch passiert, könnt ihr den Rand mit einem Rosenholzstäbchen wieder „frei“ machen. Jetzt kommt die Hand unter die UV-Lampe für 2 Minuten.

Gelnägel selbst machen (3)

Nachdem das Gel ausgehärtet ist nehmt ihr die Hand wieder aus der Lampe. Auf dem Gel hat sich eine dünne, klebrige Schicht entwickelt, die Dispersionsschicht oder auch Schwitzschicht genannt. Diese solltet ihr einfach ignorieren und so tun, als wäre sie gar nicht da. Aber bloß nicht entfernen, denn die Schicht dient als Verbindung zwischen den Gelen. Als nächstes verwende ich Make Up Gel (hat den gleichen Effekt wie Make Up im Gesicht), anstelle des Make Up Gels könnt ihr aber auch eine dünne Schicht Aufbaugel verwenden. Das wird ebenfalls auf den kompletten Nagel aufgetragen und ausgehärtet. Und auch hier solltet ihr darauf achten, dass ein dünner Rand zur Nagelhaut frei bleibt.

Jetzt kommen Cleaner und Zellstoffpad zum Einsatz! Zumindest bei mir. Eigentlich sollte man das noch nicht machen, aber ich komme mit dem Farbgel nicht klar, wenn es sich durch die Dispersionsschicht ausbreitet.

Gelnägel selbst machen (4)

Also, cleanere ich alle Nägel und buffe sie wieder an, sodass wieder keine glänzende Stelle entsteht. Jetzt könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen. Denn jetzt kommt Farbe ins Spiel. Entweder euer French oder das Fullcover. Ich habe mich diesmal für Fullcover in Rosa und Gold entschieden. Falls ihr an dieser Stelle mit Nagellack arbeiten solltet, müsst ihr warten bis der Nagellack komplett getrocknet ist. Und zwar durchgetrocknet! Das ist bei der Arbeit mit Gel sehr wichtig, da der Nagellack das Gel sonst abplatzen lässt. Bei Farbgel unbedingt die Schwitzschicht drauf lassen.
Anschließend kommt der Aufbau an die Reihe. Und zwar kommt jetzt eine dicke Schicht Aufbaugel auf den Nagel. Hierbei solltet ihr darauf achten, dass der dickste Punkt der Modelage über dem Stresspunkt ist. Der Stresspunkt ist der Punkt des Nagels, der am empfindlichen ist. Ihr findet ihn in dem ihr eure Nagelspitze nach unten drückt. Dann bekommt ihr eine weiße Stelle auf dem Nagelbett und genau diese helle Stelle ist der Stresspunkt. Nach hinten hin, an den Seiten und zur Spitze hin, sollte das Gel etwas dünner sein. Sodass eine schöne Wölbung auf dem Nagel entsteht was aussieht wie ein C.

Gelnägel selbst machen (5)

Bei mir kommt der Nagel aus der Lampe und sieht aus wie auf dem Bild links. Die Schwitzschicht muss nun wieder mithilfe eines Zellstoffpads und Cleaner abgenommen werden. Jetzt könnt ihr euch mit einer Feile an den Feinschliff machen. Ich fange immer hinten an, arbeite mich über die Seiten nach vorne an die Spitze. Den Mittelpunkt der Modelage, den Stresspunkt, befeile ich erst einmal nicht mit. Wenn ich mit meiner C-Kurve und dem Aufbau also zufrieden bin, buffer ich den kompletten Nagel ab.

Gelnägel selbst machen (6)

Die gefeilte Form lässt den Nagel ebenmäßiger aussehen und gibt dem Nagel die Stabilität, die er benötigt um nicht abzubrechen oder den Naturnagel zu brechen. Jetzt könnt ihr noch etwas auf den Nagel malen, stempeln oder Aufkleber darauf kleben. Wenn ihr mal malt oder stempelt müsst ihr wieder darauf achten, dass der Lack/die Farbe komplett trocken ist. Daher arbeite ich am liebsten mit Stempellacken, denn diese haben eine kürzere Trockenzeit und sind super deckend.

Jetzt kommt noch eine Versiegelung über das gesamte Design. Hier gibt es zwei Arten von Versiegelungsgelen: welche mit Schwitzschicht und welche ohne. Ich bevorzuge die ohne Schwitzschicht. Aber hier habe ich eines mit Schwitzschicht genutzt. Sie haben beide ihre Vor- und Nachteile. Das muss jeder für sich entscheiden, mit welchem er besser klar kommt.

Gelnägel selbst machen (7)

Das Versiegelungsgel sollte nicht zu dünn, aber auch nicht zu dick aufgetragen werden. Hier ist ebenfalls Übung angesagt. Dann das Gel 2×2 Minuten aushärten und anschließend die Schwitzschicht wieder mit einer Zelette und Cleaner entfernen. Jetzt noch Nagelöl auf die Nagelhaut ein massieren und fertig sind eure Nägel.

Ich möchte auch hier nochmal darauf hinweisen, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist. Es ist wirklich nicht so leicht, wie es vielleicht wirkt. Bedenkt, dass ich inzwischen seit 7,5 Jahren mache. Und wie meine ersten Nägel aussahen, möchtet ihr gar nicht wissen! Gebt bitte jederzeit auf eure Naturnägel acht, befeilt sie nicht zu stark  und gebt ebenfalls auf eure Nagelhaut acht. Die Feilen können an den Seiten ganz schön scharf sein, sodass ihr euch schneiden könnt.

Ich hoffe dennoch, dass ich einigen von euch helfen konnte. Ich möchte mit diesem Tutorial wirklich nicht dafür werben, dass ihr eure Nägel selbst machen sollt. Ich empfehle euch wirklich in ein Nagelstudio zu einer zertifizierten Nageldesignerin zu gehen und diese China und Thai Studios zu meiden… Gebt lieber etwas mehr Geld  für eure Nägel aus, denn da hängt ganz viel Gesundheit dran. Und wenn ich euch nicht abraten konnte (konnte bei mir ja auch keiner) dann hoffe ich, dass ich euch wenigstens etwas dafür sensibilisieren konnte, für das was bei so einer Modelage schief gehen kann.

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Sehr schöner Beitrag mit viel Mühe. Deine sehen toll aus. Mache mir ungefähr seit 5 Monaten selber Gelnägel und muss sagen es ist echt nicht einfach. Aber von der ersten Modellage bis jetzt zur sechsten hat sich viel getan. Man sieht das mit Übung alles machbar ist. Aber an deine kommen meine Modellage noch lange nicht ran. Danke für den tollen Beitrag ☺👍

  2. Wenn ich arbeitstechnisch dürfte, würde ich gern mal Gelnägel tragen. Ich habe nur dieses essence Set. Der Beitrag ist wirklich toll! Ud ich bin immer faziniert von deinen Kreativen Nagel Ideen.

    Küsschen an dich Mona!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.