Halloween – SFX-Look / Schnittwunden Tutorial [Blogparade]

Beauty and the beam | Halloween - SFX-Look / Schnittwunden Tutorial [Blogparade] 1

Zwei Wochen sind es noch bis Halloween. Für mich ist das immer eine tolle Zeit, denn ich liebe SFX-Make Up und habe in den letzten Jahren wirklich sehr viel herum experimentiert. Auch in diesem Jahr habe ich wieder eine Methode gefunden Schnittwunden zu schminken mit Produkten, die ihr zu 90% zu Hause habt.

Ihr benötigt…

Zombie SFX-Make Up (5)

weiße Gummibärchen (und ein paar rote und grüne, für eine ekelhafte Farbe – ich hatte leider zu viel rot genommen)
Make Up in eurer Hautfarbe
Make Up Schwämme
bordeauxfarbenen und schwarzen Lidschatten
Blutgel oder einfach roten Lipgloss als Blutersatz

Schritt 1: Zuerst solltet ihr die Gummibärchen in einen Behälter geben, den ihr in die Mikrowelle stellen könnt. Dann die Gummibärchen jeweils für 10-30 Sekunden in die Mikrowelle. Ihr solltet aufpassen, dass die Gummibärchen nicht aufschäumen, während ihr sie schmelzt. Ich habe meine für 3 mal 25 Sekunden in der Mikrowelle gelassen.

Zombie SFX-Make Up (6)

Die geschmolzenen Gummibärchen solltet ihr mit einem Plastiklöffel umrühren.

Schritt 2: Wenn die Gelatine noch flüssig genug aber nicht mehr zu heiß ist, könnt ihr die Masse auf die von euch gewünschten Stellen auftragen. Ich habe mich für zwei Schnittwunden im Gesicht und einer am Hals entschieden.
Am besten tragt ihr die Gelatine mit euren Fingern auf, so könnt ihr am besten arbeiten.

Zombie SFX-Make Up (7)

Schritt 3: Nun könnt ihr mit einem Messer, Spatel oder Zahnstocher die Gelatine Masse Aufschneiden, sodass es eine Vertiefung gibt. Diesen Schritt solltet ihr noch machen, während die Masse auf eurem Gesicht noch nicht getrocknet ist, sonst zieht es unendlich Fäden.

Zombie SFX-Make Up (8)

Schritt 4: Jetzt kommt das Make Up zum Einsatz. Und zwar möchtet ihr die Wunde ja an eure Haut anpassen. Dafür lasst ihr die Gelatine Masse erst einmal auf eurem Gesicht fest werden. Jetzt könnt ihr problemlos mit einem Schwamm das Make Up auftragen.

Zombie SFX-Make Up (9)

Schritt 5: Nun tragt ihr in die aufgeschnittenen Stellen schwarzen Lidschatten auf. Unter den Augen habe ich mir mit dem bordeauxfarbenen Lidschatten ziemlich krasse Augenringe verpasst.

Schritt 6: Jetzt kommt das Kunstblut bzw. der rote Lipgloss zum Einsatz. Kunstblut bekommt ihr zur Zeit in einer kleinen Packung bei Rossmann, ansonsten auch im Internet in verschiedensten Ausführungen. Das Kunstblut tragt ihr großzügig in eure Wunden auf und lasst es auch ruhig ein bisschen laufen. Anschließend könnt ihr es mit einem Zahnstocher noch etwas verteilen. Ich habe dann noch unter ein Auge und am Mund Blut aufgetragen.

Zombie SFX-Make Up (4) Zombie SFX-Make Up (3) Zombie SFX-Make Up (2)

Die weiteren Beiträge im Zuge der Blogparade findet ihr:

Montag, 19. Oktober 2015: Mona | http://beautyandthebeam.wordpress.com/

Mittwoch, 21. Oktober 2015: Marisa I http://freaky-like-gnui.blogspot.de/

Donnerstag, 22. Oktober 2015: Susen | http://curvedlines.blogspot.de

Freitag, 23. Oktober 2015: Carry | http://www.livingthebeauty.de
Geri | http://geri-diaries.blogspot.de

Sonntag, 25. Oktober 2015: Jenny | http://imaginary-lights.net/

Outfit-Tips für die Party:
Ich habe diesen Look auch im letzten Jahr an Halloween zu einer Party getragen. Ich habe zusätzlich noch Kontaktlinsen getragen. Außerdem hatte ich mir ein weißes T-Shirt gekauft, in welches ich ein paar Ritze geschnitten hatte. Anschließend habe ich mit „blutigen“ Händen das Shirt vollgeschmiert. Hier mal noch 1,2 Bilder aus dem letzten Jahr:

IMG_20141031_185534-horz

Wie gefällt euch mein Look? Habt ihr schon mal probiert euch Gummibärchen ins Gesicht zu klatschen? Es ist echt praktisch, vor allem, wenn die Gelatine sich langsam anfängt zu ziehen. Sah dann gleich noch viel gruseliger aus…

Viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Start in die Woche.

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

  1. Irgendwie seltsam (und eklig?) sich Gummibärchen ins Gesicht zu schmieren, aber irgendwie finde ich die Idee auch genial. 😀 Auf jeden Fall eine klasse Alternative zu den professionelleren Möglichkeiten. Ob ichs auch mal ausprobieren werde weiß ich noch nicht.
    Liebe Grüße, Susen ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.