Demak’Up Detox Challenge

Beauty and the beam | Demak'Up Detox Challenge 1

51 % der Frauen reinigen das Gesicht kaum, weil sie keinen Sinn darin sehen! Das sind über die Hälfte der Frauen! Ich kann es eigentlich nicht so wirklich nachvollziehen. Denn schon seit Jahren reinige ich mein Gesicht bevor ich ins Bett gehe einigermaßen ordentlich mit Gesichtswasser und lauwarmen Wasser. Noch erschreckender finde ich dabei das 33 % der Frauen gelegentlich mit Make Up ins Bett gehen.

Um dem Thema Gesichtsreinigung mehr Aufmerksamkeit zu widmen, hat Demak’Up eine Detox Challenge zum Mitmachen organisiert. Hierfür haben sie auf Facebook 200 Demak’Up Pakete zur Hilfe verlost. Leider durfte ich bei dem Gewinnspiel nicht mitmachen. Aber die liebe Sasi von Miss Different hat das mitbekommen und hatte vorher schon ein Paket zugeschickt bekommen und hat mir somit ihren Gewinn überlassen. Vielen Dank nochmal dafür 🙂

Dema Up Detox Challange (2)-horz

Daher möchte ich heute meinen Beitrag auch dem Thema Gesichtsreinigung widmen und euch zeigen, was in dem Paket drin war und außerdem auch mein Lieblings-DIY aus der Detox-Challenge zeigen.

Dema Up Detox Challange (4)-horz

Demak Up Expert Eye Make Up Remover Waterproof (Pads) und Reinigungstücher für alle Hauttypen

Ich mag Abschminktücher am liebsten. Daher habe ich mich sehr über diese beiden Produkte sehr gefreut. Beide habe ich inzwischen schon ausprobiert und bin wirklich begeistert, wie sanft sie das Gesicht von Make Up Resten reinigen.

Dema Up Detox Challange (6)-horz

Demak Up Expert und Sensitive Wattepads

Wattepads kann man ja immer gebrauchen und gerade für die verschiedenen DIYs super. Die Wattepads beeindrucken durch gute Verarbeitung. Sie fusseln kaum und zerreißen auch nicht so schnell. Gegen Glitzerlack kommen sie allerdings auch nicht an.

Dema Up Detox Challange (8)-horzDemak Up Expert Wattepads (groß)

Gerade die großen Wattepads eignen sich super zum Abnehmen von Masken. Auch diese sind gut verarbeitet und fusseln kaum.

Organic Detox Infusion Tee

Diesen Tee habe ich leider noch nicht probiert. Aber er riecht sehr gut. Aber bei dem Wetter momentan kann ich mich echt nicht überwinden Tee zu trinken.

Kommen wir aber nun mal zu meinem DIY-Tipp der Detox Challenge. Und zwar habe ich mich für die Gurkenpads entschieden. Dazu braucht ihr gar nicht viel. Nur Wattepads, ein Stück Gurke und einen Mixer. Ob ihr dafür einen Stabmixer oder wie ich einen Smoothie-Maker.

Gurkenmaske (1)

Jetzt geht alles ganz einfach. Einfach ein Stück der Gurke abschneiden und in kleine Stücke schneiden. Die Gurke muss nicht geschält werden, geht also wirklich richtig flott alles. Die Kleinen Stückchen müssen jetzt in den Behälter zum Pürieren gegeben werden. Jetzt alles schön klein pürieren und anschließend in eine Schale umfüllen.

Gurkenmaske (2)-horz

Jetzt könnt ihr die Wattepads in der pürierten Gurke tränken und gut ausdrücken. Dann gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste wäre gleich mehrere Wattepads tränken und in einen Zip Beutel in den Tiefkühler packen und immer wenn ihr sie nutzen wollt grade je ein Pad pro Auge 2-3 Minuten auftauen lassen. Oder ihr legt euch die Wattepads direkt auf die Augen, so habe ich es gemacht. Denn meine Gurke kam direkt aus dem Kühlschrank und war dadurch auch kühl. Das Ganze habe ich dann für ca 10 Minuten auf den Augen gelassen.

Gurkenmaske (5)

Ziel dieser Pads ist es müde und dicke Augen verschwinden zu lassen und die dünne Haut um die Augen mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen.

Ich finde dieses DIY besonders toll, weil Gurke hat wirklich jeder zu Hause. Da muss man echt nicht mal für einkaufen gehen und noch dazu sind sie echt wirkungsvoll. Sie riechen nicht angenehm und sind dazu noch eine super günstige Alternative zu anderen Feuchtigkeit spendenden Pads.

Gurkenmaske (6)

Habt ihr auch schön fleißig bei der Detox Challenge mitgemacht was hat euch am besten gefallen? Ich fand ja das Gesichtsyoga sehr amüsant und auch die Vielfalt an Masken fand ich wirklich gelungen.

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.