Meine Turnanzüge

Beauty and the beam | Meine Turnanzüge 4

Halli Hallöchen ihr Lieben,

heute kommt nach Langem mal wieder ein Post zum Turnen. Ich weiß, einige von euch finden grade diesen Part meines Blogs so toll. Leider habe ich immer das Gefühl, es ist langweilig für euch, weil es langweilig für mich ist. Ich arbeite momentan an einem Post mit Trainingsvideo. Leider ist die letzten 2 Wochen das Turnen ausgefallen, wegen Weihnachtsfeiern etc. Daher wird dieser Post noch etwas auf sich warten lassen. Aber ich bemühe mich wirklich, euch da etwas interessantes zu zeigen.

Heute soll es aber um meine Turnanzüge gehen. Es sind nicht alle, die ich habe, aber die, die ich am liebsten trage. Zu den Anzügen, werde ich euch auch kurz erzählen, woher sie sind, was sie ungefähr gekostet haben (ich denke, viele von euch haben gar keine Vorstellungen, wie teuer die sind) und natürlich auch, was ich mit ihnen verbinde. Also los gehts!

Meine Turnanzüge (2)

Fangen wir mal an, mit dem Anzug, den ich schon am längsten besitze. Ich glaube ich habe ihn mir vor ca. 7/8 Jahren selbst gekauft. Er ist von der Marke Moreau und hatte damals ca. 70 Euro gekostet. Das war mein zweiter Einzelanzug, den ich mir selbst kaufen musste. Ich habe seit ich 14 bin fleißig Turnstunde gehalten und diesen Turnanzug habe ich mit meinem ersten selbstverdienten Geld bezahlt, was mich wirklich überaus stolz auf ihn macht.
Vielleicht noch kurz etwas zu dem Bild. Es ist glaube ich im letzten Jahr entstanden, als ich dabei war meinen Spagat zu überdehnen. Leider war dieses Training durch die vielen Trainingspausen nicht sehr produktiv, denn inzwischen bin ich froh, wenn ich noch normal im Spagat sitzen kann.

Meine Turnanzüge (1)Weiß jemand von euch, wie das Element heißt?

Weiter geht es mit meinem letzten Vereinsanzug. Diesen haben wir auch so vor ca 6/7 Jahren gekauft. Ich glaube ich hatte damals so gegen 50 -60 Euro gezahlt. Er ist von der Firma Tema Turn und kratzt wie verrückt. Aber ich mag ihn trotzdem sehr gerne, denn er erinnert mich an wundervolle Jahre voller Erfolge und allem.
Zu dem Bild ein paar Worte. Das Bild ist letzte Jahr im September auf meinem vorerst letzten Wettkampf entstanden. Als wir mir der Mannschaft Bezirksmeisterschaften geturnt hatten. Es steht genau für das was ich liebe. Der Schwebebalken war schon immer mein Lieblingsgerät. Auch wenn meine Fähigkeiten dort nicht megaüberragend sind, fühle ich mich auf meinem 1,20m hohen, 12cm breiten und 3m langem Balken einfach nur wohl. Für mich gibt es kein tolleres Gefühl, als dort meine Elemente zu stehen und die Übungen ohne Sturz zu überstehen.

Meine Turnanzüge (3)

Weiter geht es mit meinem letzten Einzelanzug, den ich mir im September 2012 gekauft habe. Dort hat es die Möglichkeit gegeben, für mich endlich wieder einen Einzelwettkampf zu turnen. Und vor lauter Vorfreude habe ich mir dieses tolle Exemplar bei Tema Turn für 65 Euro bestellt. Es ist ein Anzug, wie ich ihn mir schon von klein auf erträumt habe und hat mich direkt überzeugt.
Das Bild ist eben auf diesem Wettkampf, von dem ich eben erzählt habe entstanden. Ich wurde beste Turnerin meines Jahrgangs und das mit großem Abstand. Ich bin wirklich überaus froh, dass ich das noch immer kann. Es ist wirklich ein Traum.

Meine Turnanzüge (4)

Und zum Schluss mein heiliger Krahl unter meinen Anzügen. Diesen haben wir „Großen“ uns vor ich glaube 2 Jahren gekauft. Einfach weil wir nochmal eine Zusammenhalt als Team gebraucht haben und nochmal angreifen wollten. Ich habe mich zu der Zeit mit Moreau in Verbindung gesetzt und wir haben diese limitierten Anzüge vergünstigt bekommen. Da der Verein auch etwas zugelegt hat mussten wir pro Person „nur“ noch 75 Euro zahlen. Dieser Anzug ist mein absoluter Lieblingsanzug. Da es mein einziger Lycra Anzug ist. Er ist total bequem Und er ist mit pink und Strass. Und einfach nur ein Traum!
Zum Bild. Ihr könnt es warscheinlich nicht mehr sehen. Dieses Bild ist im Januar 2013 entstanden, kurz bevor ich die erste Saison in Österreich verbracht hatte. Über ein Jahr hat es mein Facebook-Profil als Titelbild geziert und ziert seit letztem Jahr Dezember auch meinen Blogheader. Das Bild steht für alles was ich gerne sein möchte.Die Schönheit des Anzuges, die Eleganz und Flexibilität in der Pose. Das Turnen und ich. Ich habe wirklich etwas gefunden, wofür ich alles auf der Welt eintauschen würde, wenn ich müsste. Wenn ich mich entscheiden müsste zwischen der ganzen Schminke, dem ganzen Kosmetikkram und dem Turnen, ich würde mich fürs Turnen entscheiden.

Möchtet ihr mir vielleicht mal sagen, welche Art von Beiträgen übers Turnen ihr euch wünscht? Seid ihr auch an „älteren“ Turnvideos und Bildern von mir interessiert? So in der Art, Turnen von Anfang an? Ich möchte das Turnen nämlich etwas mehr ausprägen auf meinem Blog.

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

Du magst vielleicht auch

11 Kommentare

  1. Ich muss zugeben, dass ich die auch nicht teuer finde^^ Beim Tanzen kostet ein Turnierkleid zwischen 500€ gebraucht und 2000 neu, ich wünschte die wären etwas günstiger 😉
    Mir gefällt der vorletzte am besten, aber vielleicht nur, weil beim letzten das Pink nicht so gut rüber kommt, sieht eher wie rot aus.

    Liebe Grüße,
    Fio

    1. Ohje Oo Da würde ich sterben… Ich muss ja schon immer die knapp 100 Euro für die Turnanzüge zusammenkratzen. Das ist ja richtig teuer.
      Allerliebst <3

  2. Hallo! Bin gerade auf deinen Blog gestoßen. Sehr schön! Auf dem Balken, ist das eine Standwaage?
    Ich habe früher selbst Leistungsturnen gemacht, jetzt turnt meine 6-jährige Tochter und ich habe ihr einen Vereinsanzug gekauft (40 Euro) und einen Kurzarm, den ich bei Decathlon bestellt habe. Der war günstig.
    Liebe Grüße
    Isa

  3. Ich finde deine Posts immer sehr interessant. Tolle Anzüge, ich finde die nicht teuer. Maßangefertigt kostet noch viel mehr 🙂 aber falls was spezielles brauchst, sag mir bescheid 🙂 bin ja Maßschneiderin… in meinem Beruf ist nichts unmöglich 😉

    Glg Nati

  4. Hübsche Anzüge – die natürlich nicht so schön wären ohne die hübsche Dame darin.
    Aber ich hab da mal eine Frage: Kannst du einen Handstandüberschlag und wenn ja, wie lange hat es gedauert bis du ihn gemeistert hast? Ich trainiere jetzt seit fast zwei Jahren, hab die Brücke bis zum erbrechen gemacht und dennoch …

    1. Vielen Dank 🙂
      Zum Handstandüberschlag, Meinst du am Boden oder am Sprung?
      Boden: Das ist wirklich schon eine Ewigkeit her. ich turne bereits seit 17 Jahren und kann mich daran wirklich nicht mehr erinnern. Aber ich weiß, dass ich ihn ziemlich schnell gelernt hatte…
      Sprung: Auch hier hatte ich ihn ziemlich schnell drauf, dank großer Sprungkraft, leider springe ich ihn inzwsichen nicht mehr, da ich einmal sehr heftig dabei gestürzt war…
      Tut mir Leid, dass ich dir keinen genauen Zeitraum nennen kann. Es ist aber auch unterschiedlich. Da ja alle anders trainieren. Ich hatte damals 5-7 Mal die Woche je 2-3 Stunden trainiert.
      Allerliebst

      1. Eigentlich sowohl als auch, aber zunächst nur am Boden – mir ist das Verletzungsrisiko durchaus bewusst 🙂
        Aber ich denke es liegt auch an der Art meines Trainings. Ich habe nämlich eigentlich mit Kampfsport angefangen und hatte da auch einen anderen Trainingsschwerpunkt. Mit der Zeit fand ichs aber viel lustiger mich frei bewegen zu können und ab und an in den Spagat zu gehen. Ich habe ziemlich kräftige Ober und Unterschenkel bekommen, jedoch habe ich das Bauch-, Rücken- und Schultertraining vernachlässigt, was wohl der Grund dafür sein wird, warum ich den Überschlag nicht hinkriege. Also eigentlich kriege ich ihn schon hin (gut 50% der Fälle), und stehe dann in der Brücke, kann mich aber dann nicht mehr aufrichten oder spiele London Bridge 😉
        Bei dir gehe ich davon aus, dass du eine gleichmässig trainierte Muskulatur hattest und deswegen den Handstützüberschlag so schnell erlernen konntest.
        Aber wer weiß, vielleicht kriege ich es 2015 auch noch hin 😉

        1. Ja, Rückenmuskulatur ist beim Überschlag sehr wichtig. Eine gleichmäßige Muskulatur habe ich nicht. Ich habe eine sehr sehr sehr ausgeprägte Rückenmuskulatur aber fast keinerlei Bauchmuskeln. Da Überschlag aber hauptsächlich durch die Rückenmuskulatur geht, hatte ich damit keinerlei Probleme.
          Ich kann dir wirklich nur raten zu üben. Viel Glück dabei 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.