Meine Zeit als Trainerin

Beauty and the beam | Turnen - Mehr als eine Leidenschaft! 8

Halli Hallöchen ihr Lieben,

heute habe ich noch einen Post über das Turnen für euch. Diesmal geht es allerdings nicht um den Sport, sondern viel mehr um meine Zeit als Trainerin verschiedener Kinderturngruppen. Meine Entwicklung als Trainerin und allem weiteren.  Da der Post über meine Zeit als Kinder-Skilehrerin so gut ankam, dachte ich ich schreibe euch mal wie es so im Alltag einer Turn-Trainerin aussieht!

Seit wann trainiere ich Kinder im Turnen?
Also ich habe angefangen Kindern das Turnen beizubringen mit 14. Da habe ich zuerst eine „Gruppenhelferausbildung“ gemacht. Heute heißt die Ausbildung bei uns „Übungsleiter Assistenten Ausbildung“. Nunja, da lernt man grundlegende Dinge die das Turnen betreffen und Hilfestellungen sowie welche Gefahren es mit sich bringt! Denn Ziel eines Trainers ist es die Kinder zu schützen, auch wenn man sich dabei verletzen kann. Zum Abschluss der Ausbildung muss man eine Prüfung ablegen. Ich habe also als Übungsleiter Assi bei meiner damiligen Trainerin angefangen und mit ihr zusammen eine Mädchengruppe im Alter von 5 bis 10 Jahren.

Meine Entwicklung als Trainerin
Ich habe mich ja wirklich weiterentwickeln können. Mit 14 habe ich angefangen, das ist jetzt inzwischen schon 8 Jahre her! Angefangen habe ich wie schon gesagt als Übungsleiter Assi bei meiner Trainerin in einer Mädchengruppe, die Turnen als Breitensport betreiben. Mit 16 habe ich dann einige talentiertere Mädels zu einer Leistungsriege geformt und diese alleine trainiert. Durch meine Trainerin habe ich in den zwei Jahren bereits viel gelernt und da ich selbst Turnerin war, wusste ich wie die Mädels sich fühlen. Mit 18 hat dann bei mir die Phase angefangen in der ich viel gereist bin, dadurch musste ich dann als Trainerin kürzer treten. Also habe ich wieder als Übungsleiter Assi weitergemacht, denn da konnte ich dann auch mal für längere Zeit ins Ausland gehen.

Während ich 2011/2012 mein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Deutschen Turnerjugend in Frankfurt gemacht habe, musste ich auch zurückstecken, denn ich kam erst um 7 aus dem Büro nach Hause (ich habe gependelt (ca 1h Zugfahrt). In dieser Zeit habe ich nur meine Mädels (die „älteren“ die übergeblieben waren 11-15 Jahre) zu trainieren, da meine Trainerin selbst aufgehört hatte. Während des FSJs habe  ich in den 5 Seminarwochen die Möglichkeit gehabt eine Übungsleiter C-Lizenz im Breitensport zu machen, was ich auch gemacht habe.

Seit Dezember 2013 verbringe ich nur noch als Turnerin meine Zeit in der Turnhalle. Allerdings werde ich jetzt nach meinem Umzug an der Nordsee wieder damit anfangen.

Turnen (4)

Warum trainiert man Kinder?
Als ich angefangen habe mit 14 Jahren hat mich das zusätzliche Geld gereizt. Ich habe pro Stunde 2,10€ bekommen. Unsere Abrechnung wurde zwei Mal im Jahr gemacht und ich konnte die 80-100 Euro die pro Halbjahr dabei raus gesprungen sind  dafür nutzen, mir neue Turnanzüge zu kaufen!
Mit 16 wurde dann um 50ct aufgestockt. Mein Stundenlohn war nun 2,60€! Immer noch nicht viel, aber ich habe es ja gemacht, weil es mir Spaß gemacht hat. Es handelt sich ja nach wie vor um eine Ehrenamtliche Aufgabe, bei der man nebenher doch den einen oder anderen Euro dazuverdienen kann.
Nach meiner Übungsleiter Ausbildung bekam ich dann einen Stundenlohn von um die 5 Euro. Was schon ordentlich mehr war.
Letzten Endes war mein Hauptgrund, warum ich als Trainerin meine Zeit in der Turnhalle stand, nicht der, dass ich Gelb bekommen habe. Ich habe es geliebt, den Kindern mein Wissen weiterzugeben und habe versucht sie zu ermutigen und ihnen den Spaß am Turnen zu vermitteln. Denn für mich ist es das größte auf der Welt. Und ich wollte anderen Kindern auch die Möglichkeit geben zu Fühlen, was ich mein Leben lang fühle. Weil es einfach Selbstvertrauen gibt, einen immer wieder vor neue Herausforderungen stellt und vor allem, weil man in der Turnhalle dem Leben ein Stück weit entkommt.

So ich hoffe ich konnte euch etwas näher bringen, was es heißt als Trainerin aktiv zu sein und was vor allem mich dazu bewegt hat. Falls ihr noch Fragen habt, werde ich sie euch natürlich gerne beantworten 🙂

Allerliebst eure
Namensbanner_Neu

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.