Blogparade – WM 2014 – Rezept für den Grillabend

Beauty and the beam | Aufruf Blogparade - WM 2014 - Flanke, Kopfball, Tor!

Halli Hallöchen ihr Lieben,

heute ist der dritte Tag unserer Blogparade und heute gibt es nur einen Artikel zu einem Land. Es handelt sich um ein Rezept. Es hat mit dem Grillen an sich nichts zu tun. Aber für nach dem Grillen ist das Endergebnis super geeignet. Es handelt sich um einen WM-Kuchen.

IMG_4943

An sich handelt es sich um einen ganz normalen Karottenkuchen (wobei er wesentlich besser ist als der von meiner Mum! – sagt meine Familie). Es war mein erster Versuch mit Rollfondat, deswegen ist er auch nicht wirklich gut gelungen und extrem eingedellert. Aber ich denke, man sieht, worauf ich rauswill 🙂

Das Fondant habe ich bei Xenos gekauft. Einen Dekoladen 🙂 Ich habe sie mir direkt farbig gekauft. Aber kommen wir mal zu dem Rezept.

Für den Karottenkuchen:

Zutaten:
350g Mehl
1 Pck. Backpulver
300g Zucker
1 Prise Salz
250g Karotten, gerieben
1 Zitrone – Schale abgerieben, Saft
250g Mandeln
4 Eier
200g Butter – Flüssig

So das müsst ihr alles in eine Rührschüssel geben und gut durchmischen, bis eine ordentliche Teigmasse entsteht. Diese füllt ihr dann in eine befettete Springform und lasst den Kuchen bei 180°C (Umluft) ca eine Stunde backen.

Weiter geht es mit der Buttercreme. Denn Fondant kann man nicht einfach auf den trockenen Kuchen legen, da dieser dann Flüssigkeit aus dem Fondant entzieht. Also immer eine Creme drunter. Ich habe mich für Buttercreme entschieden.

Zutaten:
1Pck. Vanille Pudding – nach Anleitung zubereitet! – sodass ihr fertigen Pudding habt
250g Butter – Zimmertemperatur
Das Mark einer Vanilleschote
50 g Zucker

Auch hier einfach alle Zutaten zusammenmischen bis eine homogene Masse entsteht. Falls die Creme zu flüssig ist, einfach in den Kühlschrank stellen.

IMG_4941

So und jetzt die Zusammensetzung:

Zuerst wird der Boden in der Hälfte der Höhe geteilt, sodass ihr zwei Böden habt. Dann nehmt ihr die obere Hälfte als Boden und legt sie in einen Tortenring. Dann kommt fast die ganze Buttercreme rein (ihr müsst ca 1/3 überlassen zum bestreichen des Kuchens). Jetzt kommt die untere Bodenhälfte (verkehrtherum – sprich das was am Backpapier war nach oben) auf die Buttercreme(Ich habe den Fehler gemacht und es andersrum gehabt und dadurch habe ich den Kuchen mit meiner hand eindrücken können…) . Nun könnt ihr den Ring abnehmen und den Kuchen oben drauf als auch rund herum mit der Buttercreme einschmieren.

Jetzt wird das Fondant ausgerollt und vorsichtig auf den Kuchen ausgelegt. Hierbei müsst ihr vorsichtig sein.  Ihr könnt eure Unterlage mit Puderzucker bestreuen und das Fondant dann ausrollen.
Da ich mich für die Brasilianische Fahne entschieden hatte musste ich das mehrfach machen und auch aufpassen mit Ausschneiden etc. Das war echt Mühevoll alles. Wenn ihr mehrere Schichten Fondant übereinanderlegen wollt bestreicht die Fläschen wo es drauf soll grade mit Wasser. Dann klebt es auch gut.

IMG_4942

Insgesamt habe ich für die ganze Torte 6 Stunden gebraucht. Aber das Ergebnis finde ich eigentlich ganz gut. Den Kuchen solltet ihr Kühl lagern (zwar nicht im Kühlschrank, aber vlt im Keller. Ansonsten rutscht euch das Fondant runter (das war mir passiert 😀 )

Also für meinen ersten Fondant Versuch finde ich es gar nicht sooooo schlecht. Klar er ist nicht perfekt. Aber Übung macht ja bekanntlicher Weise den Meister!
Ansonsten kann man die Torte auch so ohne Fondant essen. Schmeckt genauso gut. Und wenn man in das restliche Drittel Buttercreme ein bisschen Zucker hinzufügt, wird sie fester und ihr könnt sie damit wunderschön verzieren (:

Wie gefällt euch die Idee? Habt ihr schon Erfahrungen mit Rollfondant gemacht?

Hier findet ihr die Beiträgen der anderen Teilnehmer:

Steffi – www.steffis-testlounge.blogspot.de – England, Frankreich
Vali – www.vgblog.ch – Schweiz, Italien
Lisa – www.lifstylehouse.blogspot.de – Südkorea, Australien
Sunny – www.sunnyslifestyleblog.blogspot.de – Spanien, Niederlande
Coco – www.modedeal.at – Italien
Yasi – www.yasisbeauty.blogspot.de – Deutschland, Spanien
Jana – www.deep-red-nail-polish.blogspot.de – Griechenland, Niederlande
Lia – www.liascolorfulworld.blogspot.com – Russland, Argentinien

Allerliebst eure

Namensbanner_Neu

Du magst vielleicht auch

15 Kommentare

    1. Du hattest nur angekündigt, dass dein Samstagspost, Sonntags kommt. Und am Anfang hattest du gefragt, ob es gehen würde. Da du mir aber nicht geschrieben hast an welchen Tagen du teilnimmst, so wie ich es dir gesagt habe. War das für mich ein ich nehm immer Teil… Außerdem hättest du mir auf die Email antworten können!
      Allerliebst

  1. Na dass sieht ja mal richtig cool aus, glaubt man dir ja gar nicht dass du deine Schwiergkeiten mit der Rezept suche hattest. Das ist echt mal eine coole Idee mit dem Kuchen, das hätte auch gut zu Spanien gepasst aber nun sind es bei mir halt Antipasti Rezepte geworden. Liebe Grüße Yasi

  2. Also ich muss sagen, das sieht echt klasse aus!!!Bin richtig begeistert. Und ob nun gerade oder gedellt ist doch wurscht. So sieht man doch erst, dss es selbst gemacht ist und das mit viel Arbeit und Liebe. Hut ab, ich finds super.

      1. Da bin ich sicher. Hast ja anscheinend die Ruhe weg beim Backen ;-). Ich backe auch gerne, aber wenn es zu viel Fuddelarbeit ist, verlier ich schnell die Lust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.